Das Landratsamt Göppingen fordert die Fahrgäste im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zum Tragen von Schutzmasken auf. Während in Sachsen wegen Corona eine allgemeine Maskenpflicht gelten soll, bleibt die Maßnahme im Kreis Göppingen jedoch freiwillig. Die Stadt Kirchheim/Teck im Nachbarkreis Esslingen ist hinsichtlich der Maskenpflicht dagegen etwas strenger und fordert sie unter anderem auch im Supermarkt ein.

Es sei jetzt in besonderer Weise erforderlich, weitere Schutzmaßnahmen zu ergreifen, so Jörg-Michael Wienecke vom Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur. „Das durch Bund und Land ausgesprochene Masken-Gebot sollten wir im eigenen Interesse als Verpflichtung für die Fahrt in Bussen und Bahnen begreifen“ mahnt der Amtsleiter. „Dadurch können wir, wie durch das Robert-Koch-Institut ausgeführt, die Ansteckungsrisiken deutlich minimieren. Wir appellieren deshalb an die Nutzer des ÖPNV, ab sofort einen geeigneten Gesichtsschutz, mit dem Mundpartie und Nase abgedeckt werden, zu verwenden.“ Dies diene vor allem dem Schutz von anderen, heißt es.

Sonderfahrplan bis mindestens 30. April

Mit der stufenweise Wiederaufnahme des öffentlichen Lebens ab kommenden Montag rechnet man mit einer wieder steigenden Nachfrage im ÖPNV. Dann ließe sich das engere Aufeinandertreffen von Fahrgästen kaum in Gänze vermeiden, führt das Amt für Mobilität aus.

Die Busse im Filsland Mobilitätsverbund verkehren seit Mitte März von Montag bis Freitag nach einem erweiterten Samstagsfahrplan. Diese Regelung wird zunächst bis zum 30. April fortgeführt. Abhängig von den weiteren Entwicklungen, insbesondere dem geplanten eingeschränkten Schulbeginn ab 4. Mai will man über Ausweitungen entscheiden.

Corona-Krise Kreis Göppingen Corona-Ausbruch in Pflegeheimen

Göppingen

Tickets vor oder nach der Fahrt kaufen

Derzeit sind die Fahrgastzahlen im Landkreis stark eingebrochen. Die Busse sind in der Regel derzeit mit maximal 10 Fahrgästen besetzt, was jedoch dazu führt, dass der geforderte Mindestabstand sehr gut eingehalten werden kann. Tickets können an den Automaten der Bahnhöfe im Vor- und Nachgang einer Busfahrt gelöst werden. Wochen- und Monatskarten werden digital verkauft.

Der am 1. Mai geplante Start der diesjährigen RadWanderbus-Saison mit den Linien RW1 und RW2 von Göppingen zum Reußenstein wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Reguläre Fahrtmöglichkeiten bestehen mit der Linie 31 bis Wiesensteig.

Gruibingen