„Das ist eine gute Nachricht für den Einzelhandel und ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Normalität“, begrüßt Sven Maier, der Geschäftsführer der Traumfabrik in Bad Boll, die jüngste Änderung der Corona-Verordnung. Unabhängig von ihrer Verkaufsfläche dürfen seit Montag alle Geschäfte wieder öffnen. Das hat die Landesregierung beschlossen. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass weiterhin strenge Auflagen zur Hygiene sowie zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen beachtet werden.

Die IHK-Bezirkskammer Göppingen weist darauf hin, dass das Wirtschafts- und das Sozialministerium ergänzend eine neue „Corona-Verordnung Einzelhandel“ erlassen hat. Diese ersetzt die bisherige Richtlinie für den Einzelhandel und gilt sowohl für Kunden als auch für die Einzelhandelsbetriebe und deren Mitarbeiter. „Im Wesentlichen sind die bisherigen Hygiene- und Abstandsregeln gleich geblieben, aber im Detail gibt es auch strengere Schutzvorschriften, insbesondere für unsere Mitarbeiter“, berichtet Maier, der auch die Interessen des Einzelhandels in der Göppinger IHK-Bezirks- und Vollversammlung vertritt. So sind nach der neuen Verordnung Mitarbeiter verpflichtet, während des Aufenthalts in Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentren eine Mund-Nasen-Bedeckung – eine sogenannte Alltagsmaske – zu tragen, sofern dies nicht aus gesundheitlichen Gründen unzumutbar ist. Nach der bisherigen Richtlinie waren die Unternehmen lediglich gehalten, dies in Betracht zu ziehen.

Göppingen

Unternehmen müssen Schutzmasken stellen

Die Verordnung verpflichtet die Unternehmen, dafür eine ausreichende Anzahl von Schutzmasken zur Verfügung zu stellen. Soweit möglich sollen auch Parkplätze für Mitarbeiter bereitgestellt werden, um die Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu vermeiden. Die Verordnung enthält weitere Regelungen zur Arbeitsorganisation, zur Schulung von Beschäftigten sowie zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen. Diese sollten in den Betrieben schriftlich dokumentiert sein.

Kreis Göppingen

Alle Fragen zur geänderten Corona-Verordnung des Landes sowie zur Corona-Verordnung Einzelhandel können telefonisch an die zentrale Rechtshotline der IHK Region Stuttgart unter Telefon 0711-2005-1688 oder direkt an die IHK-Bezirkskammer in Göppingen unter Telefon (07161) 6715-0 gestellt werden. Weitere Informationen im Internet unter www.stuttgart.ihk.de.