Im Kreis Göppingen ist die Zahl der Coronafälle am Donnerstag im Vergleich zum Mittwoch von 14 auf 17 gestiegen. Am Vortag hatte es ebenfalls einen Anstieg um zwei Infektionen gegeben. Zuvor war die Lage über Wochen und Monate hinweg ziemlich entspannt gewesen.
Der Schwerpunkt befindet sich derzeit in Geislingen mit insgesamt acht Fällen (Stand: Donnerstag, 30. Juli). In der Kreisstadt Göppingen waren am Donnerstagmorgen zwei Fälle registriert, ebenso in Eislingen/Fils und Bad Boll (jeweils zwei). Je eine aktive Infektion gab es in Gruibingen, Schlierbach und Süßen. Die anderen Gemeinden im Kreis galten als coronafrei.
Laut Gesundheitsamt entfällt von den letzten fünf Neuinfektionen aber nur eine auf Geislingen. Am Mittwoch wurden jeweils ein Fall aus Göppingen und Gruibingen bekannt, am Donnerstag zwei aus Eislingen/Fils und einer aus Geislingen. Allerdings liefen noch Testreihen an der Uhlandschule, da dort ein Viertklässler betroffen ist. Dieser Fall steht im Zusammenhang mit zahlreichen Corona-Infektionen bei einer Beerdigung in Schwäbisch Gmünd.