Geislingen an der Steige Coole Musik bei schwülen Temperaturen

Bei tropischen Temperaturen rockte der Freiburger Sänger, Songwriter und Texter Marc Hofmann mit seiner Band ohne Namen am Samstagabend die Geislinger Rätsche. Foto: Patricia Jeanette Moser
Bei tropischen Temperaturen rockte der Freiburger Sänger, Songwriter und Texter Marc Hofmann mit seiner Band ohne Namen am Samstagabend die Geislinger Rätsche. Foto: Patricia Jeanette Moser
Geislingen an der Steige / PATRICIA JEANETTE MOSER 05.08.2013
Mit seiner Band ohne Namen rockte der Sänger Marc Hofmann am Samstagabend den Rätschegarten. Veranstalter, Künstler und Publikum hatten sichtlich Spaß und einen entspannten Abend.

Bei anfangs tropischen Temperaturen brachte die Band von Marc Hofmann drei Stunden lang Country, Rock und Folk auf die Bühne.

Dabei folgte Hofmann mit zahlreichen Coversongs Vorbildern und Weggefährten seiner Karriere. Der Rhythmus und die rauchige Stimme erinnerten hier an die Doors, Bob Dylan, Bruce Springsteen, aber auch an Stefan Waggershausen bei deutschsprachigen Liedern.

Altersmäßig an einem Punkt angelangt, an dem ein Zurückschauen möglich ist, jung genug, um nach vorne zu blicken, schreibt er satirische Texte. Mit "Ich logg mich aus" verteilt er Seitenhiebe an die moderne Welt der Kommunikation. Als Lehrer, Familienvater und als Beobachter der Gegenwart, beschreibt er ironisch bis zynisch die Zwanghaftigkeit der vielfältigen Informationsmöglichkeiten verbunden mit dem Tempo der heutigen Zeit.

Vielseitig sindt sein Genre und sein schneller Rhythmus und ein Text, der wie ein Zungenbrecher anmutet, unterstreicht dies. Am Samstagabend wurde das Publikum davon mitgerissen. Mit seinem Song "Grüße von der unsicheren Seite" greift er das Thema "Demenz" auf zynische, fast makabre Weise an. Er kann aber auch humorvoll. Einem Quatschlied folgt ein Protestlied und er fragt sich hierbei: Wogegen bin ich eigentlich? Die Zeilen "Heute bin ich böse, mach es niemandem recht, heute bin ich schlecht", erheitern und wecken den Wunsch zur Nachahmung.

Marc Hofmann, der in verschiedenen Bands im Schwarzwald spielte, zeigte sein musikalisches Können auf der Akustikgitarre mit gleichzeitigem Spiel auf der Bluesharp. Coversongs, wie zum Beispiel "I wanna dance with somebody" von Whitney Houston, interpretierte er auf seine ganz eigene Art und machte eine Countryversion daraus. Künstler wie Nils Koppruch aus Hamburg, im vergangenen Jahr verstorben, ehrte er mit seiner Version von "Der Anzug", aber auch die Band "Element of crime", mit dem Song "Jetzt musst du springen".

Vielseitig ist sein Genre und weit sein Blick auf das bereits Erlebte und die Zukunft gerichtet. Ein Schlagzeugsolo von Drummer Grischka Brand, aber auch Sid Salb am Bass und Begleitsänger während des Abends, wurden mit reichlich Applaus belohnt.

Nach etlichen Zugaben, die das Rätschepublikum sich von der Band erklatschte, sang man gemeinsam abschließend noch das Lied "Halt dich an deiner Liebe fest".

Ein kleiner Regenguss hatte mittlerweile das Publikum enger zusammenrücken lassen. Dies erfrischte und tat auch der Stimmung gut. Marc Hofmann gefiel es in Geislingen und er versprach, gerne wieder zu kommen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel