Das Jahr beginnt ganz normal: Chöre proben auf das eine große oder mehrere Konzerte. An den Liedern wird gefeilt und geschliffen, die Stimmen geschmeidig gehalten. Im März dann der Einschnitt: Corona. Die Chöre sind von allen Vereinsaktivitäten besonders schwer gebeutelt, wird doch den Aerosolen die größte Ansteckungsgefahr zugesprochen. Und eben diese feinsten Atemtröpfchen fallen beim Singen außerordentlich reichlich an.
Von März bis z...