Auszeichnung Bundespreis für Josef Pettingers Film „Reni“

Foto: Klaus und Monika Menzer
Foto: Klaus und Monika Menzer © Foto: Klaus und Monika Menzer
Göppingen / SWP 17.05.2018

Der Göppinger Amateurfilmer Josef Pettinger vom Film-Club Teck hat mit seiner aktuellen Produktion „Reni“ bei den Deutschen Filmfestspielen einen „Obelisken“ gewonnen. Der Wettbewerb in der bayerischen Stadt Rain ist laut Veranstalter das größte nichtkommerzielle Filmfestival in Deutschland.

Eine Gesprächsrunde hatte sich an drei Tagen mit knapp 50 Filmen zu befassen und anschließend die sieben Filmpreise des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren (BDFA) zu vergeben. Dabei durfte sich Josef Pettinger bereits zum zweiten Mal über einen „Obelisk“ freuen. In der aktuellen „Reni“-Laudatio von Frank Heinig, Autor und Kameramann aus München, dazu heißt es: „Der Filmemacher zeigt eine junge Frau in Alltagssituationen, in ihrer Wohnung, mit ihrem Freund und als Darstellerin am Theater. Das behutsame, ja fast unaufdringliche Portrait einer Contergan-geschädigten Frau lässt im Laufe des Filmes die Behinderung in den Hintergrund treten. Im Mittelpunkt steht der Mensch.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel