Kreis Göppingen Bündnis gegen Nazis hält an Kundgebung fest

Kreis Göppingen / SWP 20.09.2012
Das Bündnis "Kreis Göppingen Nazifrei" begrüßt in einer Pressemitteilung das Verbot des Neonazi-Aufmarschs am 6. Oktober in Göppingen.

"Dies ist für uns ein Zeichen, dass die Stadt die Aktivitäten der Rechtsextremisten ernst nimmt", erklärt Bündnissprecher Alex Maier und weist darauf hin, dass das Bündnis an seiner geplanten Kundgebung festhalten wird. "Die Entscheidung liegt nun beim Gericht. Egal ob die Neonazis marschieren oder nicht, wir wollen Gesicht zeigen gegen Rassismus, Intoleranz und die Einschüchterungsversuche der Faschisten." Die Kundgebung des Bündnisses unter dem Motto "Frische Farbe statt brauner Tünche!" ist für den 6. Oktober mit 1000 Teilnehmern von 10 bis 12 Uhr auf der Poststraße, Kreuzung Pflegstraße, angemeldet.

Als Rednerinnen haben bereits die Landtagsvizepräsidentin Brigitte Lösch, die Verdi-Landesbezirksleiterin Leni Breymaier, die Landessprecherin der VVN-BdA, Ilse Kestin, sowie der Dekan des evangelischen Kirchebezirks Göppingen, Rolf Ulmer, zugesagt. Das Bündnis erfährt bei seinem Vorhaben breite Unterstützung durch knapp 50 Vereine, Parteien, Kirchen, Gewerkschaften sowie zahlreiche Privatpersonen. Zudem wird das Bündnis am kommenden Samstag ab 10 Uhr mit einem Infostand an der Marktstraße über seine Kundgebung informieren.