Mehrere Polizisten waren am Freitagabend in Kuchen nötig, um zwei Brüder unter Kontrolle zu bringen. Nachdem den Beamten das gelungen war, wurde der ältere der beiden Männer in eine psychiatrische Klinik eingeliefert und der jüngere zur Behandlung einer Wunde in ein Krankenhaus gebracht. Beide müssen mit einer Anzeige wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen.
Auslöser der Aufruhr war ein Streit unter Bekannten gegen 23.30 Uhr, berichtete die Polizei. Bei der Auseinandersetzung habe sich ein 39-Jähriger eine stark blutende Verletzung am Kopf zugezogen, die er aber nicht von herbeigerufenen Rettungskräften versorgen lassen wollte. Er ging auf alarmierte Polizisten los, sodass diese Pfefferspray gegen ihn einsetzen mussten. Diese Maßnahme wiederum versetzte den 34-jährigen Bruder des Mannes in Rage, der ebenfalls auf die Beamten losging.