Göppingen. Birk und Razavi beklagen zu wenig Lehrer

Göppingen. / SWP 18.04.2012

Mit Sorge sehen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Dietrich Birk und Nicole Razavi die Entwicklung der Lehrerversorgung im Berufsschulwesen im Kreis Göppingen. Sie haben sich deshalb in einem Brandbrief an das baden-württembergische Kultusministerium gewandt. Nach Angaben der beiden Landtagsabgeordneten macht sich bei den Vertretern des Berufsschulwesens im Kreis Göppingen und im Land große Verunsicherung, Frust und Enttäuschung im Hinblick auf eine zu erwartende erhebliche Lücke bei der Lehrerversorgung des Berufsschulwesens im Schuljahr 2012/2013 breit. Wie Dietrich Birk und Nicole Razavi in Informationsgesprächen mit Vertretern des Berufsschulwesens erfahren haben, gibt es zum Schuljahr 2012/2013 zu wenig neue Lehrerstellen mit erheblich negativen Auswirkungen auf die Unterrichtsversorgung der Berufsschulen im Landkreis: "Während es im letzten Jahr bis März 2011 landesweit 666 Stellenzuweisungen für neue Lehrereinstellungen im Berufsschulwesen gab, sind es aktuell gerade einmal 99 Stellen, die zum kommenden Schuljahr zur Neubesetzung durch das Kultusministerium freigegeben worden sind. Das ist ein absoluter Tiefststand, der die gute Qualität des Berufsschulwesens aufs Spiel setzt", so Birk und Razavi. Diese Stellenzuweisung völlig sei völlig unzureichend und werde dem Berufsschulwesen nicht gerecht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel