Göppingen Bibliothek: Namensänderung abgelehnt

Es bleibt beim Namen Stadtbibliothek Göppingen: An den Gründer Dr. Aaron Tänzer soll aber eine neue Tafel oder eine Stele erinnern. Foto: Staufenpress
Es bleibt beim Namen Stadtbibliothek Göppingen: An den Gründer Dr. Aaron Tänzer soll aber eine neue Tafel oder eine Stele erinnern. Foto: Staufenpress
ARND WOLETZ 03.11.2012
Die Göppinger Bücherei wird weiter Stadtbibliothek heißen. Den Antrag, sie nach ihrem Gründer, dem Rabbiner Dr. Aron Tänzer zu benennen, lehnt die Stadt ab. Sie befürwortet eine Gedenktafel.

30 Jahre lang war Dr. Aron Tänzer Rabbiner an der Synagoge in Göppingen. Die von ihm gegründete Volksbibliothek war Vorläuferin der Stadtbibliothek, die heute im Kornhaus untergebracht ist. Diese Geschichte nahm die Bürgerallianz Göppingen (BAG) zum Anlass für einen Antrag: Die Stadtbibliothek solle den Namen des bekannten Göppingers tragen: "Dr. Aron Tänzer Stadtbibliothek". So solle an den Rabbiner 75 Jahre nach seinem Tod erinnert werden. Tänzers Verdienst für die Stadt Göppingen sei in der Zeit des Nationalsozialismus bewusst verschwiegen worden. "Es ist ein Zeichen der Ehrung gegenüber diesem verdienten Bürger der Stadt, wenn die Stadtbibliothek ab sofort seinen Namen trägt", schrieb die BAG-Fraktion an die Stadtverwaltung. Nach Tänzer ist bereits das Rabbinerhaus in der Freihofstraße benannt.

Im Rathaus wird das Ansinnen der BAG, stärker an Aron Tänzer zu erinnern, befürwortet. Eine Umbenennung der Bibliothek wird von der Stadtverwaltung jedoch nicht unterstützt. Der Name Stadtbibliothek Göppingen sei "eine gut eingeführte Marke", die auch in der Bevölkerung bekannt und anerkannt ist, wie Umfragen und Städtevergleiche zeigten. Der Namenszusatz Dr. Aron Tänzer würde eher den Eindruck einer wissenschaftlichen Bibliothek erwecken. Die Bibliothek sei aber daran interessiert, möglichst breite Bevölkerungskreise anzusprechen. Es gebe dort keinen auf den Rabbiner zurückgehenden Bestand. Die Bücherei sei auch keine Spezialbibliothek, die sich dem Vermächtnis von Rabbiner Tänzer widmet. Tänzer selber habe sich lange mit der Namensgebung beschäftigt und damals die Bezeichnung "Städtische Bibliothek" befürwortet.

Die Verwaltung schlägt vor, "das wichtige Ziel einer weitergehenden Ehrung Dr. Aron Tänzers" dadurch zu verfolgen, dass eine Infotafel oder eine freistehende Stele am Kornhaus angebracht wird, heißt es in dem von OB Guido Till unterzeichneten Brief.

Für Stefan Horn, den Vorsitzenden der BAG-Fraktion sind die Argumente der Stadtverwaltung nachvollziehbar. Die Antwort werde voll und ganz akzeptiert. Die Fraktion freue sich über den Vorschlag für eine Gedenktafel, so Horn.