Baudenkmal von 1699: Im Winter zogs wie Hechtsuppe

SWP 09.08.2012

Das denkmalgeschützte Hattenhofer Rathaus stammt aus dem Jahr 1699. Zuvor stand an derselben Stelle schon ein Rathaus, das im 30-jährigen Krieg stark beschädigt wurde. Der Neubau diente auch als Schulhaus.

Das Rathaus wurde vor 37 Jahren letztmals innen renoviert und "entspricht insofern schon längst nicht mehr einem modernen Dienstleistungsbetrieb", stellt Hauptamtsleiter Norbert Baar klar. "Die Statik war aber ungeachtet des Alters in Ordnung."

Bürgermeister Jochen Reutter bemängelte bereits vor anderthalb Jahren den unzureichenden Brandschutz und die Feuchtigkeit im Erdgeschoss. Zog es im Winter an vielen Ecken wie Hechtsuppe, waren auch die Nachtspeicheröfen nicht wirklich hilfreiche Wärmespender.

Ab heute bis einschließlich Montag zieht die Gemeindeverwaltung vom Rathaus in das Schulgebäude (Altbau, Eingang Parkplatz). In diesen Tagen ist kein Verwaltungsbetrieb möglich. Im Notfall ist die Gemeindeverwaltung während der Dienstzeiten unter Telefon: 0160 96597341 zu erreichen.

Die Poststelle von Hattenhofen, die im Rathaus untergebracht war, befindet sich bereits seit dem 3. Juli in der Schule.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel