Der GDL-Streik wird sich am Dienstagabend bundesweit auf den Nah-, Fern- und Güterverkehr auswirken. Darüber informiert die Deutsche Bahn in einer Mitteilung. Reisende sollten Züge benutzen, die vor 21 Uhr im Zielbahnhof eintreffen. Ab Dienstagabend 21 Uhr werden voraussichtlich keine S-Bahn- Züge der S-Bahn Stuttgart verkehren. Auf den Linien Stuttgart - Aalen, Stuttgart - Crailsheim, Stuttgart - Tübingen und Stuttgart - Ulm werden ebenfalls ab 21 Uhr voraussichtlich keine Züge im Regionalverkehr fahren. Volksfest-Besucher müssen sich darauf einstellen, dass der Bahnhof Bad Cannstatt durch den Streik ab 21 Uhr gesperrt ist.

Da die GDL erneut keine Informationen über die bestreikten Züge zur Verfügung stellt, könne die Bahn konkrete Auskünfte über Ausfälle und mögliche Ersatzverkehre erst nach Streikbeginn geben.

Die Folgen der Arbeitsniederlegungen werden laut Bahn auch am Mittwoch nach Streikende um 6 Uhr zu spüren sein. Es sei mit erheblichen Beeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr zu rechnen. Voraussichtlich werde es Auswirkungen bis in die Mittagsstunden geben.
 


Reisende erhalten Informationen online und über die ab Dienstag 18 Uhr kostenlos eingerichtete Servicenummer 08000 99 66 33.