Wegen eines bewaffneten Angriffs auf einen Bekannten im April 2020 in Bad Boll ist ein 34-Jähriger gestern vom Landgericht Ulm zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. In der Anklage war ihm versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen worden.
Letztlich konnte das Gericht dem Ebersbacher aber nur nachweisen, dass er einen Verletzungsvorsatz hatte, nicht jedoch die Absicht, das...