Gleich zweimal krachte es am Mittwochmorgen bei Auffahrunfällen in Göppingen. Auf der B10 fuhr ein 18-Jähriger auf der linken Spur, übersah jedoch, dass sich dort der Verkehr staute und fuhr mit seinem Ford auf einen BMW auf. Dessen 47-jähriger Fahrer erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen. Sein Wagen wurde gegen einen weiteren BMW gedrückt. Die Polizei schätzt den Sachschaden an den drei Autos auf etwa 10.000 Euro. Zwei der Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, was auf der B10 mitten im Berufsverkehr für erhebliche Behinderungen sorgte.

Kollision in der Beckhstraße

Nahezu zeitgleich wurden vier Personen bei einem Unfall in der Beckhstraße in Göppingen verletzt, als ein 24-Jähriger mit einem Peugeot-Kleintransporter aus Richtung Faurndau unterwegs war. An einem Kreisverkehr vor Göppingen staute sich der Verkehr. Das bemerkte der Fahrer zu spät – laut Polizeibericht weil ihn möglicherweise die tiefstehende Sonne geblendet hatte. Er fuhr ungebremst auf einen Seat auf, der seinerseits auf einen Ford-Kleintransporter geschoben wurde. Lediglich die Insassen des Ford blieben unversehrt. Vier Personen in den anderen Fahrzeuge erlitten leichte Verletzungen Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei hier auf rund 16.000 Euro. Der Peugeot und der Seat waren nicht mehr fahrbereit und wurden von der Unfallstelle abgeschleppt.