Künzelsau Ausflugstipp: Einmal All und zurück

Mit Rundumblick auf die Erde: Alexander Gerst in der "Cupola" der ISS. Der gebürtige Künzelsauer ist der elfte deutsche Astronaut, der im All war.
Mit Rundumblick auf die Erde: Alexander Gerst in der "Cupola" der ISS. Der gebürtige Künzelsauer ist der elfte deutsche Astronaut, der im All war. © Foto: DLR
Künzelsau / PM 08.04.2015
Im Stadtmuseum in Künzelsau ist bis zum 17. Mai eine Sonderausstellung zu sehen, die den elf deutschen Astronauten gewidmet ist. Dazu gehört auch der gebürtige Künzelsauer Alexander Gerst.

Nach Alexander Gersts Reise zur internationalen Raumstation ISS ist die Weltraumfahrt erneut ins öffentliche Interesse gerückt, besonders in Künzelsau, wo Gerst am 3. Mai 1976 geboren worden ist. Obwohl er schon der elfte Deutsche im All ist und in der Zahl der Astronauten weit über der Nummer 500 rangiert, ist so ein Flug immer noch etwas Besonderes.

Nach dem Umbau im Erdgeschoss des Stadtmuseums wurde die Sonderausstellung "Unsere Elf im All" eröffnet. Sie befasst sich mit den deutschen Astronauten, ihren Leistungen und der Fan-Kultur. Das Stammhaus der Familie Gerst befindet sich übrigens unmittelbar neben dem Museumsgebäude.

Die Ausstellung greift auf, das Menschen schon in der Steinzeit versucht hatten, sich aus den Sternen Erkenntnisse zu holen. Fantasien über die Weltraumfahrt und die Anfänge der Raketentechnik werden ebenfalls kurz dargestellt. Die bemannte Raumfahrt wurde Realität, das Leben auf der International Space Station (ISS) funktioniert. In der Künzelsauer Ausstellung werden alle elf deutschen Astronauten präsentiert - mit Lebenslauf, wissenschaftlicher Leistung und anderen Details. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und die Europäische Weltraumorganisation ESA haben das Fotomaterial für diese Ausstellung zur Verfügung gestellt. Die Exponate stammen von privaten Sammlern und aus dem Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum in Feucht. Zudem werden in Vitrinen Erinnerungsgegenstände zu den Astronauten präsentiert wie Bücher, Autogrammkarten oder Briefmarken. Info Geöffnet ist die Ausstellung "Unsere Elf im All" mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.