Kreis Göppingen Ausbau der B 10 um Gingen gefährdet?

Kreis Göppingen / SWP 01.08.2014

Ist der Baubeginn der Ortsumgehung Gingen gefährdet, fragt der Göppinger Landtagsabgeordnete Jörg Matthias Fritz in einem Brief an Landesverkehrsminister Hermann. Am Montag hatte Bundesverkehrsminister Dobrindt den Baubeginn der Ortsumgehung Mögglingen verkündet, obwohl dies vom Land erst mittelfristig vorgesehen war. "Durch das Vorziehen des Ausbaus der B 29 fehlen voraussichtlich die Mittel an anderer Stelle", so der Grüne. Das befürchtet auch die Göppinger Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens. Sie hat Dobrindt (CSU) zu einer klaren Stellungnahme zum Weiterbau der B10 aufgefordert. "Wir müssen nun endlich wissen, ob 2014 die Mittelfreigabe erfolgt, damit mit dem Bau der Ortsumfahrung Gingen begonnen werden kann." Gerade mit Blick auf den Baubeginn in Mögglingen stellt sich auch für die SPD-Landtagsabgeordneten Peter Hofelich und Sascha Binder die Frage nach den Auswahlkriterien. Binder hat als Mitglied des Verkehrsausschusses des Landtags Landesverkehrsminister Hermann um Unterstützung gebeten. Enttäuscht ist Jörg Matthias Fritz von seiner CDU-Landtagskollegin Nicole Razavi. Diese hatte die Freigaben von Dobrindt als "starkes Signal aus Berlin an Baden-Württemberg" bezeichnet. SPD und Grüne sind sich einig: "Verkehrsminister Dobrindt muss noch 2014 die Mittel für den B10-Weiterbau freigeben."