Aus der HEIMISCHEN WIRTSCHAFT vom 2. August 2014

SWP 02.08.2014

Baumaschinen Alb

Hattenhofen - Einen Handel und Verleih von Baumaschinen bietet Simon Jauß in Hattenhofen. Die Firma gibt es schon seit April - jetzt auch mit eigenem Maschinen-Mietpark. Der präsentiert sich nebst Büro-Container an der Hauptstraße 60 auf dem Gelände von Garten- und Landschaftsbau Reyher. Dessen Firmenchef Achim Reyher ist auch Mit-Geschäftsführer bei Baumaschinen Alb, bleibt hier aber im Hintergrund. Jauß ist der Macher und kann als Mechaniker für Land- und Bauschmaschinen-Technik Maschinen auch reparieren. Er führt Maschinen für die Baubranche, vom Minibagger über Verdichtungsgeräte bis zum großen Bagger, dazu Gartenpflegegeräte wie Freischneider, Motorsäge oder Rasenmäher. Vor Ort hat er jetzt mal einen Maschinenpark rund um fünf Minibagger, Radlader und Pkw-Anhänger zusammengestellt, der noch wachsen soll. Weitere Maschinen kann er beschaffen, er arbeitet mit einem bundesweiten Konzern zusammen. Seine Kundschaft sieht er in Bauunternehmen, Landschaftsbau, Kommunen, Hausmeister und Privatleute, für seine Kunden bietet er auf Wunsch Maschinen und Geräte mit Bedienpersonal. Ein Detail: Produzieren lasse er eigene Diamantscheiben für Steintrennsägen.

Eberhard AG

Schlierbach - Der Geschäftsführer der IHK Göppingen Dr. Peter Saile überreichte Martin Haupt, Vorstand der Eberhard AG, eine Urkunde zum 50-jährigen Firmenjubiläum. Auch die anwesenden Firmeninhaber Manfred und Andrea Eberhard sowie der Betriebsrat der AG freuten sich über die Auszeichnung. Die Zusammenkunft wurde für einen freundlichen, informativen Austausch genutzt. Martin Haupt berichtete von der steten Weiterentwicklung der Firma Eberhard. Allein in den vergangenen zehn Jahren habe sich der Umsatz fast verdoppelt. Die Auftragslage für die Produktionsanlagen für Steckverbinder und Platinenbestückung sei aktuell sehr gut. Für die Mitarbeiter sind die vollen Auftragsbücher eine ständige Herausforderung, da die Kunden immer kürzere Lieferzeiten fordern. Für die Eberhard AG sieht Haupt die Zukunft in der Fahrzeugtechnik und im Hochtechnologiebereich. Hierzu äußerte Dr. Saile sein Anliegen, den Bedarf an guten Fachkräften in der Region zu sichern. Inzwischen stellen viele Betriebe ihre Azubis als Ausbildungsbotschafter zur Verfügung. Daran beteiligt sich auch die Eberhard AG. Deren Azubis gehen an die Schulen und werben für ihren Ausbildungsberuf.

Emil Bucher

Eislingen - Der Rohbau des neuen Verwaltungsgebäudes ist vollendet: Die Firma Bucher hat Richtfest gefeiert. Zahlreiche geladene Gäste, unter anderem Oberbürgermeister Klaus Heininger, sind der Einladung gefolgt. Die Richtkrone hing - der Polier in Zimmermannstracht hielt vom Gerüst des Neubaus den Richtspruch und natürlich durfte das Zerschlagen eines Glases am Ende nicht fehlen. Im Anschluss dankten die Geschäftsführer J. und O. Bucher den am Bau maßgeblich beteiligten Unternehmen, der Firma Rommel, deren am Bau beteiligten Bauarbeitern, der Firma Stahlbau Nägele, sowie Architekt Dauner und sprachen über die Bedeutung des Neubaus für die Firma. Der Büroneubau dient dazu, die Geschäftsleitung, die Verwaltung und den Vertrieb unterzubringen und zusätzliche Besprechungsräume zu schaffen. Darüber hinaus ermöglicht dieser Neubau, dass in den frei werdenden Büros im bestehenden Bau ein "Technikum" entstehen kann, in dem Abteilungen wieder zusammengeführt werden, die bisher aus Raumnot auseinander lagen.