Göppingen/Tübingen Auktion mit "Papa Märklin" in Tübingen

Auch der Wagen "Neue Kohle" steht zur Versteigerung bereit.
Auch der Wagen "Neue Kohle" steht zur Versteigerung bereit.
SWP 11.05.2012
"Papa Märklin" als Auktionator: Der langjährige Pressesprecher versteigert morgen im Spielzeugmuseum Boxenstopp in Tübingen Märklin-Raritäten.

Die Auktion des langjährigen Pressesprechers und Leiters des Märklin Museums Roland Gaugele im Auto- und Spielzeugmuseum Boxenstop in Tübingen beginnt am morgigen Samstag um 10 Uhr. Zum Aufruf bringt "Papa Märklin" Züge, Lokomotiven, Wagen und Zubehör von Märklin und weiterer Hersteller. Die Mehrzahl der Angebote stammt aus dem Nachlass eines Sammlers, der nie damit gespielt, sondern sie in den Originalverpackungen aufbewahrt hat. Die Vorbesichtigung der Teile ist am heutigen Freitag von 13 Uhr bis 18 Uhr möglich. Ausgewählte Exponate werden kurz präsentiert.

Am Samstag können die Auktionsartikel ab 9 Uhr besichtigt werden. Gleichzeitig findet vor dem Museum ein Kofferraum-Markt statt.

Bemerkenswert sind unter anderem folgende Positionen:

Der Wagen des Märklin-Museums zur Euro-Einführung im Jahr 2002. Er wurde nur 2000 Mal verkauft und war in kürzester Zeit vergriffen.

Der Stuttgarter Bahnhof in Originalausführung. 2/0098: der gut erhaltene Bahnhof mit der Artikelnummer 2003, angeboten im Märklin-Katalog von 1909.

Der ICE (Experimental) von 1985 in transparenter Ausführung; in niederer zweistelliger Auflage hergestellt. Anlass war der "Wetten dass. . .?"-Auftritt im ZDF.

Der "Fliegende Hamburger" in Spur 0 in gutem Originalzustand. Der Speisewagen 1842 mit Inneneinrichtung von 1914 mit der fehlgedruckten, kopfstehenden Aufschrift "Speisewagen".

Info Auktion von Zügen, Loks und Wagen von Märklin morgen ab 10 Uhr. Vorbesichtigung: Heute von 13 Uhr bis 18 Uhr und Samstag ab

9 Uhr. Weitere Informationen

unter: www.roland-gaugele.de