Reutlingen Aug' in Aug' mit Spinner

Reutlingen / PETER BUSSMANN 03.06.2015
Die Raupe wird zum Schmetterling - doch was ist eine Mücke, bevor sie fliegt? Der Frage der wundersamen Metamorphosen im Insektenreich widmet sich jetzt eine Ausstellung im Reutlinger Naturkundemuseum.

Nach dem Besuch dieser Ausstellung ist der Blick auf die Welt der Insekten nicht mehr wie zuvor. "Ich schlag' nie wieder eine Fliege tot", habe ein Kind beim Anblick der Fotos gesagt, erzählt Oliver Meckes. Der gelernte Kaufmann und Fotograf und seine Frau, Diplom-Biologin Nicole Ottawa, betreiben seit 20 Jahren in Reutlingens "östlichster Oststadt" das Fotostudio für wissenschaftliche Fotografie "eye of science". Beide haben eine Vielzahl renommierter Preise erhalten wie den Alfred Eisenstaed Award 1998, World Press Photo 2001 oder den Deutschen Preis für Wissenschaftsfotografie 2008.

Kennengelernt haben sie sich die 1965 in Leipheim Geborene und der zwei Jahre ältere gebürtige Stuttgarter 1993 auf Schloss Weißenstein am Institut für wissenschaftliche Fotografie von Professor Manfred Kage, einer Koryphäe in Mikrofotografie.

Im Mikrokosmos von Natur und Technik ist das Paar zuhause, bedient sich für die Visualisierung der Welt des Kleinsten von Beginn an der Rasterelektronenmikroskopie. Und sie haben den Anspruch, wissenschaftliche Vorgänge präzise, verständlich und ästhetisch darzustellen. Ihre Fotos finden sich in Schulbüchern, Wissenschaftsmagazinen oder in Kalendern der Pharma- und Chemie-Industrie.

Schon ihre erste Ausstellung "Mikroscapes" 2004 im Naturkundemuseum war ein Erfolg, erzählt Museums-Leiterin Dr. Barbara Karwatzki, "die Leute waren einfach begeistert von den Bildern". Die Idee zu den "Metamorphosen" hatten Meckes und Ottawa vor rund drei Jahren, als sie den Kindern erklärten, wie sich die Libellenlarve am Gartenteich entwickelt. Es entstanden 20 Bildpaare des Gestaltwandels ganz herkömmlicher Insekten wie Marienkäfer, Stechmücke oder Seidenspinner - "Mutter und Kind oder Vater und Sohn, wenn man so will", sagt Meckes. Ergänzt wird die Ausstellung durch Schaustücke des Museums und Originalpräparate. Die Schau wird nach Reutlingen auch in Leverkusen bei Bayer, in Berchtesgaden und in Konstanz zu sehen sein. Info Die Sonderausstellung "Metamorphosen - Wundersame Verwandlungen im Reich der Insekten" im Naturkundemuseum Reutlingen, Weibermarkt 4, läuft bis 5. Juli.

Nähere Infos unter www.reutlingen.de/naturkundemuseum

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel