Bad Dürrheim Alles rund um die Fastnacht im Museum

CO 19.02.2014

Im Kurpark finden Besucher den "Narrenschopf". Das Museum, das vom gleichnamigen Bad Dürrheimer Verein betrieben wird, beschäftigt sich mit der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. Neben Fastnachtskinos und Hörstation sind rund 350 Narrenfiguren unter den ungewöhnlichen Kuppeln untergebracht. Sie stammen größtenteils aus Baden-Württemberg und der deutschen Schweiz, einige von ihnen sind aus dem 18. Jahrhundert. Eröffnet wurde das Museum 1973 - im ersten Kuppelbau. Etwa zehn Jahre später kam ein zweiter dazu, weil der Platz im ersten Gebäude nicht reichte. Mittlerweile sind es drei Kuppelbauten, die die Schwäbisch-Alemannische Fastnacht mit Geschichte, Bräuchen und Figuren präsentieren. "Besonders gut zur Geltung kommen die vielen Original-Häs der 68 Mitgliedszünfte, die - teilweise auf voll beweglichen Puppen - mit ihren kunstvollen Holzmasken, bemalten Gewändern und vielen närrischen Attributen einen perfekten Überblick zur Schwäbisch-Alemannischen Fastnacht liefern", heißt es auf der Museumswebsite.

Info Geöffnet ist bis zum 30. April dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags von 10 bis 17 Uhr. Ab 1. Mai verlängern sich die Öffnungzeiten bis 17.30 Uhr. Internet: www.narrenschopf.de