Aichelberg Aichelberg kämpft mit Schleichverkehr

Aichelberg / js 28.07.2014
Die Gemeinde Aichelberg kämpft mit Schleichverkehr am Beitenlohweg. Von diesem Stummel, der als Sackgasse für die Anwohner gedacht ist, führt ein gesperrter Feldweg bis hinunter zur Landesstraße nach Zell, der für Bewohner des nördlichen Hanggebiets eine Abkürzung ist.

Dieser Schleichverkehr habe in letzter Zeit deutlich zugenommen, berichtet Bürgermeister Martin Eisele. Anwohner haben dagegen mit einer Unterschriftenliste protestiert, weil die Fahrer flott vom Hang herunter an ihren Häusern vorbeizischen. „Das ist auch ein Geschwindigkeitsproblem“, so der Schultes. Und: „Den Weg nutzen auch Fußgänger, darunter Mütter mit Kindern.“ Jetzt hat sich die Verkehrsschau-Kommission die Situation angeschaut und empfiehlt eine Tempobremse in Form einer provisorische Verschwenkung mit Baken.

Zusätzlich soll es verstärkte Kontrollen der Polizei geben, vor allem zu den Hauptverkehrszeiten, kündigt Eisele an. Er selber will ertappten Verkehrssündern ins Gewissen reden. Allein in den letzten Wochen sind ihm elf Kennzeichen auf den Tisch gekommen. „Wenn’s nichts fruchtet, verteilen wir Bußgelder und erstatten Anzeige.“ Die Verkehrsschau-Kommission konnte selbst beoabchten, wie ein mutmaßlicher Schleichfahrer an den Breitenlohweg heranfuhr und dann noch abdrehte.