Göppingen Abschlusskonzert der Orgelwoche: Tanzende Pfeifen

Göppingen / SWP 10.10.2014

"Pipe and Brass Dance" lautet das Motto des Abschlusskonzerts der Göppinger Orgelwoche, das am Sonntag, 12. Oktober, ab 17 Uhr in St. Maria in Göppingen stattfindet.

Tanzende Pfeifen und Blasinstrumente verspricht das Konzert in der Marienkirche. Dabei geben sich das Bläserquintett der Staatsoper München "Opera Brass" und Kirchenmusikdirektor Thomas Gindele an der historischen Walcker-Orgel ein musikalisches Stelldichein. Der Titel ist Programm für das Konzert, das sich expressiv und abwechslungsreich gestaltet.

Tanzsätze aus verschiedenen Epochen, Kulturen und in den unterschiedlichsten Stilen bilden den schwungvollen Abschluss der Konzertreihe. Orgel und Bläser erklingen vereint oder solistisch im Wechsel. Der Abend präsentiert viel Unbekanntes und Originäres, unter anderem Werke von Händel, Bovet und Dinda.

Selten zu hörende Kostbarkeiten lassen sich entdecken, wie der "Bolero de Concerto" für Orgel-Solo des romantischen Komponisten Lefébure-Wély, der mondänen Ausdruck mit eingängiger Motivik verbindet.

Gleich zu Beginn des Konzerts erklingt Händels "Zadok the priest - Coronation Anthem" in einer Bearbeitung für Bläser und Orgel, das Fußballfans aus aller Welt bekannt sein sollte: 1992 arrangierte Tony Britten daraus die Hymne der Champions League. Auszüge aus Leonard Bernsteins "West Side Story", bearbeitet für Bläserquintett mit dem bekannten "Maria", komplettieren das außergewöhnliche Hörerlebnis.

Info Kirchenmusikdirektor Thomas Gindele begeht mit diesem Konzert gleichzeitig sein 25. Dienstjubiläum, deshalb findet im Anschluss an das Konzert im Gemeindehaus St. Maria ein Empfang statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel