Göppingen "Wir möchten keinen Tag missen"

Hans und Rosemarie Klapper haben sich vor mehr als 60 Jahren in Göppingen kennengelernt und feiern jetzt Diamantene Hochzeit. Foto: Sabrina Ortwein
Hans und Rosemarie Klapper haben sich vor mehr als 60 Jahren in Göppingen kennengelernt und feiern jetzt Diamantene Hochzeit. Foto: Sabrina Ortwein
SABRINA ORTWEIN 21.03.2013
Heute feiern Hans und Rosemarie Klapper aus Göppingen ihre Diamantene Hochzeit. In ihrer Ehe war den Jubilaren stets die Familie das Wichtigste. Zur Feier erwartet das Ehepaar 85 Bekannte und Verwandte.

Vor 60 Jahren hat sich das Ehepaar Klapper aus Göppingen das Ja-Wort gegeben und beide sind sich sicher: "Die Jahre sind zu schnell vorbeigegangen. Wir möchten keinen Tag missen, nicht einmal die schweren Momente."

Als Hans Klapper als Flüchtling von Dresden über die Lüneburger Heide nach Göppingen kam, nutzte er in seiner neuen Heimat jede Gelegenheit, um an Nahrung zu kommen. Von Hunger und Not geplagt, wartete er in Göppingen vor der Wohnung eines Jungen, über den gesagt wurde, dass er sein Brot mit Hungrigen teilen würde.

Rosemarie Klapper wartete vor derselben Wohnung auf ihre Freundin, die die Schwester des potenziellen Spenders war. "Wir waren beide froh, dass sie nie gekommen sind", meint die heute 79-Jährige. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen, als sie ihren Hans mit nur 17 Jahren kennengelernt hat. Ein Jahr später haben die beiden ihre Hochzeit - klassisch in schwarz und weiß, gefeiert. Kurz danach kam die Tochter, ein Jahr später nicht nur ein Sohn, sondern Zwillinge und wiederum drei Jahre später kam der dritte Sohn auf die Welt. Auch wenn die beiden in "bitterster Not gelebt haben, so wie sich das heute keiner mehr vorstellen kann", haben sie sich mit der Zeit eine Existenz aufbauen und sich letztendlich den Traum vom eigenen Heim erfüllt. Die gesamte Großfamilie hat damals mit angepackt. "Wir sind beide dankbar, gesunde Kinder haben zu dürfen", meint der heute 80-Jährige. Mittlerweile haben die eigenen Kinder reichlich Nachwuchs: Die Klappers sind 14-fache Großeltern und haben vier Urenkel. Die beiden sind sich einig: "Wir hoffen, noch möglichst lange Freude an den Nachkommen haben zu dürfen." Denn das wichtigste sei für sie immer die Familie gewesen.

An Schicksal glaubt die Mutter von vier Kindern nicht, ihr Mann und sie sind gläubige Christen. Heute noch sind sie eng verbunden mit der Jebenhäuser Kirchengemeinde und Rosemarie Klapper singt im Jebenhäuser Kirchen- und Göppinger Motettenchor. "Wir sind immer noch so glücklich, weil bei uns das ,Du stets vor dem ,Ich kam", ist sich Rosemarie Klapper sicher.

Zur Feier anlässlich der Diamantenen Hochzeit sind 85 Bekannte und Verwandte eingeladen.