Göppingen "Uni der Generationen": Energie im Fokus

SWP 14.01.2012

Um das Thema "Weltmacht Energie - Effizienz und erneuerbare Energie als Hoffnungsträger" geht es am Montag, 16. Januar, bei der vierten Vorlesung der "Uni der Generationen". Zwischen 14 und 16 Uhr wird der Frage nachgegangen, was der deutsche Ausstieg aus der Kernenergie bedeutet. Referent ist Professor Peter Hennicke, der ehemalige Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie, der auch bei der Klimakonferenz in Durban dabei war. Hennicke spricht zudem darüber, ob der Ausstieg ein riskanter Sonderweg oder ein überzeugendes Vorbild für alle Länder, die nach Fukushima zu einer Neubewertung von Kosten und Risiken des Atomstroms gelangt sind, ist.

Wie die Katastrophe den Wendepunkt für die Energiewirtschaft markieren und einen weltweiten Dominoeffekt auslösen kann, wird der Referent erklären.Aufgrund des Klimawandels, der drohenden Nuklearunfälle und der sich häufenden Ressourcenkonflikte rückt der Stadtseniorenrat, der die Vorleslungsreihe auf die Beine stellt, das Thema in den Fokus. chb

Info Eine Anmeldung zur Vorlesung, die in den Räumen der Göppinger Hochschule in der Robert-Bosch-Straße 1 stattfindet, ist beim iPunkt im Rathaus, bei der NWZ in der Rosenstraße 24 oder direkt vor

Ort möglich. Eine Eintrittskarte kostet sechs Euro.