Interview „Für Tiger ist der Tierpark zu klein“

Göppingen / SWP 26.09.2017
Kinderreporter aus dem Kinderhaus West besuchten den Göppinger Tierpark und befragten Leiter Heiko Eger.

Im Rahmen des NWZ-Projekts „Wir lesen mini“ besuchten die „Schlauen Füchse“, die Vorschulkinder des Kinderhauses West, den Tierpark in Göppingen. Sie lernten verschiedene exotische Tiere kennen. Mit Hasen und Hühnern, Chinchillas, Frettchen, Gürteltieren, Echsen und sogar Schlangen fanden spannende und teilweise auch ein bisschen mutige Begegnungen statt. Die Kinderreporter hatten auch die Möglichkeit zum direkten Kontakt mit den Tieren, durften sie anfassen und streicheln und Tierparkleiter Heiko Eger stellte sich all ihren Fragen.

Wann wurde der Tierpark eröffnet?

Heiko Eger: Eigentlich hat alles 1852 mit einem  Aquariumverein angefangen. 1952 wurde dann der Tierpark eröffnet.

Was kostet der Eintritt für Erwachsene und Kinder?  Gibt es auch eine Familienkarte?

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 3,50 Euro und für Kinder 2 Euro. Wenn man den Tierpark mit einer Gruppe besuchen möchte, zahlen die Erwachsenen 3 Euro  und Kinder nur 1,50 Euro. Es gibt auch eine Ermäßigung für Studenten und Rentner, die zahlen nämlich ebenfalls nur 1,50 Euro. Und ja, es gibt auch eine Familienkarte. Die kostet 9 Euro.

Wie viele Tiere gibt es im Tierpark?

Es gibt insgesamt 250 Tiere im Tierpark in Göppingen.

Wer kümmert sich um die Tiere und was macht man, wenn die Tiere krank werden?

Die Tierpfleger, die hier im Tierpark arbeiten, kümmern sich um die   verschiedenen Tiere. Wenn Tiere krank werden, gehen wir entweder mit ihnen zum Tierarzt, oder der Tierarzt kommt zu uns. Manche Tiere sind ja so groß, dass man sie sehr schwer transportieren kann.

Kann man die Tiere streicheln?

Ja, manche Tiere darf man streicheln. Bei manchen muss man aber aufpassen, weil sie auch­ ­beißen könnten. Und einige sollte man lieber gar nicht streicheln, weil sie ganz schön gefährlich sein können.

Gibt es auch Tiger im Tierpark?

Nein es gibt keine Tiger hier. Dafür ist unser Tierpark nun mal zu klein.

Es gibt hier einen großen, ausgestopften Bären. Was ist denn mit ihm passiert?

Der Bär war früher eines unserer Tierparktiere. Aber er war sehr alt und ist vor einigen Jahren an Altersschwäche gestorben.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das tolle Interview!

Info Unterwegs im Göppinger Tierpark waren die Kinderreporter Aylin, Loris, Tuana, Lukas, Mathea, Franziska, Sylvie, Mihajlo, Alessa, Finn, Lois, Malte, Robert, Nils, Lediana, Emma, Lena-Marei, Mia-Carlotta und die Erzieherinnen des Kinderhauses West.