Kreis Göppingen "Bunt statt blau" startet in Eislingen

SWP 15.03.2012
"Bunt statt blau" - die Kampagne gegen Komasaufen - startet in Eislingen. Der zugehörige Plakatwettbewerb läuft noch bis 31. März

Kunst gegen Komasaufen: Unter dem Motto "bunt statt blau" startet die Krankenkasse DAK in Eislingen jetzt erneut ihre Kampagne gegen den anhaltend hohen Alkoholmissbrauch von Jugendlichen. Der Plakatwettbewerb für Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren findet zum dritten Mal statt. Alle Schulen sind bis zum 31. März zur Teilnahme eingeladen.

Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2010 knapp 26 000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Während die bundesweite Zahl insgesamt leicht zurück ging, gab es im Landkreis Göppingen mit 121 Betroffenen einen Anstieg um 12 Prozent. "Unser Ziel ist auch hier eine positive Entwicklung, damit die alkoholbedingten Klinik-Einlieferungen in der Region sinken", sagt Karin Held von der DAK in Göppingen "Im Kampf gegen das Komasaufen sind Jugendliche selbst die glaubwürdigsten Botschafter. Deshalb setzen wir unseren Wettbewerb fort."

"Mit der Kampagne gelingt es beispielhaft, ein Zeichen gegen das Rauschtrinken von Jugendlichen zu setzen", erklärte Eislingens Oberbürgermeister Klaus Heininger "Der Wettbewerb erreicht viele Jugendliche und bewegt sie dazu, sich kritisch mit diesem aktuellen Thema auseinander zu setzten." Es sei wichtig, gerade im Schulunterricht über den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu sprechen. Die Kampagne ist eingebunden in die "Aktion Glasklar", die seit 2004 Schüler, Lehrer und Eltern über das Thema Alkohol aufklärt.

Nach dem Einsendeschluss am 31. März werden in allen 16 Bundesländern die besten Siegerplakate ausgezeichnet. Im Juni wählt dann eine Bundesjury den Bundesgewinner. Es gibt wertvolle Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Infos unter www.dak-buntstattblau.de.