Göppingen 70 Porträts: Buch über "Gottes Geist im Filstal"

SWP 16.12.2014

Mit großer Sorgfalt hat Christian Buchholz 70 Persönlichkeiten ausgewählt, die der Schuldekan i.R. in seinem neuen 160-seitigen Buch "Gottes Geist im Filstal" vorstellt, das jetzt im Göppinger Manuela-Kinzel-Verlag erschienen ist.

Es beginnt mit Personen im 12. Jahrhundert, etwa Berta von Boll, Gottfried von Spitzenberg, Martin Cleß oder Matthäus Vogel, vergisst aber auch noch lebende Persönlichkeiten wie Irmgard Lubkoll, Walter Kasper, Rudolf Maurer oder Inge Auerbacher nicht. Bezeichnend ist, dass alle aus religiöser Überzeugung im Filstal und an der Voralb für die Öffentlichkeit gewirkt und die Zeit geprägt haben. Eine prägnante Lebensbeschreibung, oft mit Foto sollen die Vorbilder greifbar machen. Nicht immer und für jeden war es leicht, seine Ansichten nach außen zu tragen. Oft stießen die Porträtierten auf wenig Verständnis. Doch sie alle kämpften für ihre Kirche und für die Gesellschaft.

Christian Buchholz aus Dürnau war Pfarrer in Stuttgart, Studienleiter an der Evangelischen Akademie in Bad Boll und Schuldekan für die Kirchenbezirke Nürtingen, Göppingen und Kirchheim/Teck. Gern beschäftigt er sich mit kirchen- und lokalgeschichtlichen Fragen.

Info Das neue Buch "Gottes Geist im Filstal" von Christian Buchholz ist ebenso wie sein Vorgänger "Christoph Friedrich Blumhardt - Reich

Gottes in der Welt" im christlichen Manuela-Kinzel-Verlag erschienen, ISBN 978-3-95544-024-4.