Kreis Göppingen 35-jähriger Räuber in Italien geschnappt

Kreis Göppingen / SU/PM 22.02.2012

Eine Serie von Raubüberfällen in Stuttgart, Esslingen und im Kreis Göppingen ist aufgeklärt: In Italien wurde am Freitag ein Verdächtiger gefasst, teilten gestern die Staatsanwaltschaft und die Polizei Stuttgart mit.

Die italienische Polizei hat den 35-jährigen Deutschen in Salerno auf Grund eines von der Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkten Haftbefehls festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, zwischen dem 26. Januar und dem 2. Februar dieses Jahres vier Raubüberfälle in Stuttgart, im Raum Göppingen und Esslingen begangen zu haben, bei denen er weit mehr als 10 000 Euro erbeutet hatte. Der erste Überfall war am 26. Januar gegen 18.30 Uhr in Eislingen. Nach der Drohung mit einer Schusswaffe gegen die Kassiererin eines Lebensmitteldiscounters griff der Mann in die geöffnete Kasse und stahl mehr als 1000 Euro. Er konnte unerkannt fliehen.

Am 31. Januar überfiel der 35-Jährige innerhalb kürzester Zeit zwei Geschäfte. Gegen 18 Uhr betrat er zunächst im Ebersbacher Stadtteil Roßwälden einen Lebensmitteldiscounter. Trotz der Aufforderung, das Geld herauszugeben und dem Hinweis, dass er bewaffnet sei, öffnete die Kassiererin die Kasse nicht und rannte weg. Der Mann flüchtete erneut, ohne erkannt zu werden, teilt die Polizei mit.

Etwa eine halbe Stunde später tauchte der offenbar gleiche Täter in einem Drogeriemarkt in Esslingen auf und forderte mit der Pistole in der Hand die Herausgabe des Kasseninhalts. Der letzte bekannte Überfall ereignete sich am 2. Februar in Stuttgart, wo der Täter gegen 15 Uhr ein Kaufhaus an der Königsstraße betrat und mit einer Pistole sowie zwei im Kaufhaus versteckten Bomben drohte - gefunden wurden allerdings keine. Trotz einer Fahndung konnte der zu dieser Zeit noch unbekannte Mann entkommen. Intensive Ermittlungen brachte die Polizei schnell auf die Identität und den Aufenthaltsort des Verdächtigen, der wegen ähnlicher Delikte vorbestraft ist.