Für drei Autofahrer war am Freitag das Berufsschulzentrum Öde Endstation: Ihre Fahrzeuge waren technisch derart verändert, dass sie nicht mehr verkehrssicher waren und sofort aus dem Verkehr gezogen wurden. 26 weitere Autos waren ebenfalls getunt, sieben davon werden nun von einem Gutachter genauer unter die Lupe genommen. „Das muss innerhalb von 14 Tagen passieren“, sagt Dieter Taller, stellvertretender Leiter des Polizeireviers Göppingen.

Autofahrer beleidigt die Beamten

Taller macht kein Hehl daraus, dass ihn und seine Kollegen die „relativ hohe Zahl“ an getunten Autos überrascht hat. Ansonsten sei die groß angelegte Kontrolle am vergangenen Freitag zwischen 16 und 22 Uhr erwartungsgemäß verlaufen. „Alles im Rahmen, keine Besonderheiten“, fasst der stellvertretende Revierleiter zusammen. Ein kontrollierter Autofahrer habe Polizeibeamte beleidigt, was aber bei solchen Kontrollen nicht unüblich sei.

Die nächste groß angelegte Kontrolle wird in sechs bis acht Wochen im Raum Göppingen stattfinden.