Schaden Zugang zum Friedhof soll bald wieder möglich sein

Noch ist der Zugang zum Friedhof über die Lessingstraße gesperrt. Über den Winter soll demnächst eine Öffnung erfolgen.
Noch ist der Zugang zum Friedhof über die Lessingstraße gesperrt. Über den Winter soll demnächst eine Öffnung erfolgen. © Foto: Foto: rei
Giengen / 16.11.2012
Der vom Sturm zerstörte denkmalgeschützte Eingang zum Friedhof an der Lessingstraße soll bald wieder geöffnet werden.

Ende Juni stürzte bei einem Sturm ein Baum auf das historisches Ensemble am Eingang zum Friedhof. Seither ist der Zugang von dort aus nicht möglich.

Besonders Senioren, so berichtete Stadträtin Christine Mack in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Planung und Technik am Donnerstag Abend, hätten unter der Sperre zu leiden, weil sei größere Umwege in Kauf nehmen müssten, um auf den Friedhof zu gelangen.

„Das ist uns ein wichtiges Anliegen“, so Oberbürgermeister Elser hinsichtlich der Sperrung. Man müsse aber die Vorgaben des Denkmalschutzes beachten und habe deshalb bisher den Zugang nicht öffnen können. Das soll aber demnächst wieder möglich sein, wie der Leiter des städtischen Eigenbetriebs, Franz Becker, in der Sitzung erklärte. DasProblem sei bisher gewesen, einen Experten zu finden, der eine Bestandsaufnahme vornimmt und den Urzustand quasi in Puzzlearbeit wieder herstellt. Jeder Stein, der beschädigt wurde, muss nummeriert, hergerichtet und an seinem alten Platz eingebaut werden. Das schreibt der Denkmalschutz vor. Leidersei bislang kein Fachmann verfügbar gewesen. Mit der Renovierung dürfte also erst im Frühjahr begonnen werden können.

Mit der Versicherung, so Becker, habe man nun eine Lösung erarbeitet, die einen Zutritt zum Friedhof ermöglichen soll: Die Baustelle wird eingepackt und statisch so gesichert, dass zumindest das Tor geöffnet werden kann. Das werde etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen.