Giengen / Marc Hosinner  Uhr
Die Tennisabteilung sucht nach dem Sportfuchs-Aus nach Trainingsplätzen in der Halle.

Über viele Jahre hinweg dienten die Tennisplätze im Sportsudio Indoor als eine Wintertrainingsmöglichkeit für die TSG-Tennisabteilung. Nach der Insolvenz des Indoor konnte beim Nachfolgebetreiber Sportfuchs weiter aufgeschlagen werden. Doch dort stehen die Mitglieder nun vor verschlossenen Türen. Wie bei der Hauptversammlung seitens der Abteilung geäußert wurde, sei der Anbieter insolvent und man befürchte, im kommenden Winter ohne Halle dazustehen. „Wir sind ein Verein mit 200 Mitgliedern und einer hervorragenden Jugendarbeit. Jetzt wissen wir nicht, wie es im nächsten Winter weitergeht“, äußerte ein Vertreter der Abteilung, der sich auch an Oberbürgermeister Dieter Henle wandte und um Hilfe bat.

„Das ist natürlich sehr bedauerlich, aber zaubern können wir auf die Schnelle nicht“, so der OB, der jedoch anbot, sich in den nächsten Wochen mit der Abteilung zusammenzusetzen und Gespräche aufzunehmen.