Berlin Wenn die Küche selbst einkauft und kocht

Der Trend zur vernetzten Küche setzt sich fort – auch bei der BSH Hausgeräte GmbH.
Der Trend zur vernetzten Küche setzt sich fort – auch bei der BSH Hausgeräte GmbH. © Foto: bsh
Berlin / HZ 10.09.2018
BSH-Hausgeräte präsentiert die Marke Home Connect auf der Internationalen Funkausstellung. Ein weiterer Schritt zur digitalen Küche.

Wie wird man zum Branchenführer für digitale Services in der vernetzten Küche und erschließt neue digitale Geschäftsmodelle? Dies zeigt die BSH Hausgeräte GmbH mit ihren Marken auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Dort findet sich die Marke Home Connect Ökosystem erstmals mit eigenständigem Auftritt.

Den inhaltlichen Schwerpunkt bilden 2018 automatische Lieferservices, die dem Konsumenten noch mehr Komfort bei der Nutzung der vernetzten Hausgeräte bieten. So ist heute bereits das einfache Nachbestellen von Geschirrspültabs, Klarspüler oder Salz über Partner im Ökosystem möglich. Weitere Optionen – z. B. Waschmittel, Staubsaugerbeutel oder Wasserfilter – folgen noch in diesem Jahr.

„Neben den neuen digitalen Diensten, die bereits heute über Home Connect möglich sind, erwarten Konsumenten immer mehr individualisierte, integrierte, vernetzte Lösungen, die den persönlichen Alltag bereichern und erleichtern“, sagt Karsten Ottenberg, Vorsitzender der BSH-Geschäftsführung.“

Investition in Start-Ups

Ein wesentlicher Baustein hierbei ist die strategische Investition in Start-Ups. Seit November 2017 ist das Berliner Start-Up Kitchen Stories, eine globale Rezepte-Plattform und App, Teil der BSH-Markenfamilie. Mit dem Partner Techstars hat die BSH jüngst den „BSH Future Home Accelerator Powered by Techstars” aufgesetzt, der Start-Ups eine Plattform für die Weiterentwicklung ihrer Ideen für die vernetzte Küche bietet.

Wie die Digitalisierung das Koch- und Genussverhalten verändert, demonstriert Kitchen Stories nun erstmals auch auf der IFA. Konsumenten können die Einbindung von Kitchen Stories-Rezepten in Produktpräsentationen und Kochshows auf den Marken-Messeständen von BSH Hausgeräte live erleben.

Aus der Home Connect App können bereits heute Nutzer des Ökosystems auf ausgewählte Rezepte von Kitchen Stories zugreifen. Neben dem bereits vorgestellten Konzept des persönlichen Küchenassistenten Mykie („my kitchen elf“) präsentiert die BSH auf der IFA weitere Interaktionsmöglichkeiten für den Konsumenten in der vernetzen Küche. Ein Beispiel ist PAI („Project and Interact“).

Der Projektor kann über der Küchenarbeitsplatte montiert werden, um von dort aus eine virtuelle Bedienschnittstelle auf die Oberfläche der Arbeitsplatte zu projizieren. Ein integrierter 3D-Sensor erfasst die Gesten des Nutzers und ermöglicht die Steuerung auf der virtuellen Bedienfläche. Nutzer können so während des Kochens oder Backens komfortabel auf verschiedenste digitale Dienstleistungen des Home Connect Ökosystems zugreifen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel