Giengen / hz Am Samstag, 9. Juni, gibt es am Margarete-Steiff-Platz E-Fahrzeuge zu sehen und zu testen.

Giengen will wieder elektrisieren – dieses Mal am Samstag, 9. Juni, auf dem Margarete-Steiff-Platz. Die Agendagruppe Energie und Klimaschutz veranstaltet von 10 bis 16 Uhr den Tag der Elektromobilität, an dem sich Interessierte verschiedene E-Fahrzeuge ansehen und sie teilweise auch ausprobieren können. Vom Pedelec über E-Bikes, Personenkraftwagen und Transporter bis hin zum Voith-Elektro-Bus und sogar einem E-Radlader ist fast alles vertreten, was im Straßenverkehr elektrisch betrieben wird. Auch die Publikumslieblinge der vergangenen Jahre, der Tesla S und X, sind zu sehen. Außerdem wird ein Modell des Streetscooters der Deutschen Post dort stehen.

Neu im Programm sind die selbstbalancierenden, elektrischen Ein- und Zwillingsräder sowie die Vorstellung von E-Lastenrädern. Für die Elektro-Lastenräder gibt es derzeit ein Förderprogramm des Landes, das sich speziell an Unternehmer, Organisationen und Vereine richtet. Nähere Informationen dazu erhalten Besucher am Stand von Radelmeister.

Neben den Ausstellern von Fahrzeugen sind ein Anbieter von Ladeinfrastruktur, Solarstromtechnik und -speicherung sowie lokale Energieversorger vertreten.

Einen wesentlichen Anteil am E-Mobiltag hat der Verein Solar mobil Heidenheim, der seit 1991 unter anderem mit der Anschaffung von Elektroautos die Entwicklung hin zur Energiewende vorantreiben möchte.

Der ADFC bietet drei geführte Touren mit dem E-Bike an. Treffpunkt ist um 10, 12 und 14 Uhr jeweils am ADFC-Stand.