Giengen Sogar Sizilianer kommen zum Giengener Stadtfest

In der Innenstadt wartet der Panschertreff morgen Abend und am Samstag auf die Besucher. Das Stadtfest findet bereits in der 40. Auflage statt.
In der Innenstadt wartet der Panschertreff morgen Abend und am Samstag auf die Besucher. Das Stadtfest findet bereits in der 40. Auflage statt. © Foto: Oliver Vogel/Archiv
Giengen / Marc Hosinner 18.07.2018
Am Freitag und Samstag steht der Panschertreff in Giengen mit bewährtem Programm und Gästen aus den Partnerstädten und Freunden an. Am Auftaktabend wird die untere Marktstraße einbezogen.

Feiern, schlafen, feiern: So könnte das Programm fürs Wochenende aussehen, wenn der Panschertreff auf dem Programm steht.

Mal sehen, ob auch das Wetter mitspielt. Die Prognose könnte für den Freitag eigentlich nicht besser sein, einer großen Stadtfest-Sause steht da nichts im Weg. Es soll überwiegend sonnig werden und auch die Temperaturen könnten angenehm werden. Für den Samstag sind Regenschauer angekündigt. Aber davon lassen sich die Giengener mit ihren Gästen die Feierlaune sicher nicht gänzlich verderben.

Los geht der Panschertreff, der in diesem Jahr schon zum 40. Mal stattfindet, am Freitag, um 18 Uhr: Dann wird die Stadtkapelle Giengen das Stadtfest mit Unterhaltungs- und Stimmungsmusik in der oberen Marktstraße eröffnen.

Um 19 Uhr erfolgt der offizielle Fassanstich durch Oberbürgermeister Dieter Henle am Stand der Fliegergruppe. Das Stadtoberhaupt wird dabei auch die Vertreter der drei Partnerstädte aus Köflach, Pré St. Gervais und Zeulenroda begrüßen.

Eine Besonderheit in diesem Jahr: Auch eine Delegation aus San Michele die Ganzaria auf Sizilien ist beim Panschertreff zu Gast. Dort hat der überwiegende Teil der in Giengen lebenden Italiener seine Wurzeln.

Der letzte offizielle Besuch aus San Michele liegt schon 14 Jahre zurück. 2007 war der im vergangenen Jahr verstorbene frühere Oberbürgermeister Siegfried Rieg in San Michele zum Ehrenbürger ernannt worden.

„Es war wohl der Wunsch der hier lebenden Sizilianer, dass die Freundschaft auch auf offiziellem Weg neu belebt wird“, so Kulturamtsleiter Andreas Salemi.

Pop trifft auf Country

Die Gäste aus Sizilien, den Partnerstädten und aus der Region erwartet am Freitag ab 21.30 Uhr ein Auftritt der Band „Acoustic Revolution“, bei der Pop auf Bluegrass und Country trifft.

Neu im Vergleich zu den Vorjahren: Auch an der unteren Marktstraße wird – wie bis 2007 eigentlich üblich – gefeiert. Morgen zwischen 19 Uhr und Mitternacht tritt beim „La Cucina“ die Gruppe „Mimmo&Friends“ auf. „Das ist eine gute Gruppe. Die Profi-Band steht für Leidenschaft pur“, so der Kulturamtsleiter. Die Verwaltung freue sich über das Engagement der Familie Gajtani, die Veranstalter des Auftritts ist.

Am Freitag bis Mitternacht

Schluss ist am Freitag um Mitternacht. Schon acht Stunden später geht es weiter im Stadtfest-Programm: Der traditionelle Flohmarkt in der Fußgängerzone – dort findet auch der Wochenmarkt statt – beginnt um 8 Uhr und endet gegen 17 Uhr.

In der oberen Marktstraße spielt von 12 bis 15 Uhr der Musikverein Burgberg auf. Spaß, Sport und internationale Folklore gibt es dann in einem bunt gemischten Programm von 15.30 bis 18.15 Uhr. „Es werden natürlich Gruppen aus Giengen auftreten. Aber auch aus Pré, aus Schnaitheim und Heidenheim werden Auftritte erwartet.

Anschließend folgt der Umbau für die Band „Members“, die von 20 bis 1 Uhr – dann ist für dieses Jahr mit feiern Schluss – für Stimmung sorgen soll. Die Kapelle hat das Giengener Stadtfestpublikum bereits in den vergangenen Jahren begeistert.

Ein Kontrastprogramm wird am Samstagabend im Schlössle, von jeher fester Bestandteil des Stadtfestes, geboten: Von 20 Uhr bis 24 Uhr ist die Rolling-Stones-Tribute-Band „Bigger Bang“ zu hören und zu sehen. Die Band trat im vergangenen Jhar in der Reihe „Halb 8“ vor dem Rathaus auf und sorgte dabei für Stones-Feeling.

Der Ausklang des Stadtfestes erfolgt wie gewohnt am Sonntag mit dem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr in der Stadtkirche.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel