Giengen Schnelles Netz teilweise erst im März

Auf schnelleres Internet müssen manche Giengener noch warten.
Auf schnelleres Internet müssen manche Giengener noch warten. © Foto: Archiv
Giengen / HZ 07.11.2018
Im Ehbach und im Flecken müssen sich die Bewohner wegen Lieferengpässen noch gedulden.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung und entsprechender Nachfrage bei der Telekom weist die Stadt Giengen darauf hin, dass das schnelle Internet entgegen der früheren Ankündigung der Telekom in einigen Bereichen voraussichtlich erst Ende März zur Verfügung stehen werde. Grund sei die nachträgliche Aufnahme von zwei Kabelverzweigern, genauer von Multifunktionsgehäusen, in die Netzplanung. Betroffen sind ein Verzweiger in der Herbrandtstraße in Giengen und ein Verzweiger in der Staufener Straße in Hohenmemmingen. Auch umliegende Straßen einschließlich des Baugebiets Flecken gehören dazu.

Der späteren Aufnahme in die Planung sei die entsprechend verzögerte Genehmigung durch die Bundesnetzagentur gefolgt. Die Telekom mache diesen Umstand sowie allgemeine Lieferengpässe für die noch fehlenden Technik verantwortlich für den nun verspäteten Anschluss der Bereiche an die schnelle Datenautobahn. Auch seien verwirrende Werbeplakate der Telekom in Hürben, Burgberg und Sachsenhausen von der Telekom wieder abgebaut worden, da das Unternehmen dort nicht ausbauen wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel