Rathaus Neuer Kämmerer tritt Dienst an

Giengen hat einen neuen Kämmerer: Dr. Martin Brütsch (links) beim Dienstantritt mit OB Dieter Henle.
Giengen hat einen neuen Kämmerer: Dr. Martin Brütsch (links) beim Dienstantritt mit OB Dieter Henle. © Foto: privat
Giengen / HZ 01.08.2018
Der Nachfolger von Andreas Schmid ist gefunden. Dr. Martin Brütsch leitet jetzt den Fachbereich Finanzen.

Gestern startete im Rathaus ein neuer Kämmerer. „Mit Dr. Martin Brütsch hat sich die Stadt für einen Fachmann entschieden, der solides Wissen in finanziellen Fragen mit fundierter Erfahrung in der Kommunalpolitik verbindet“, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung .

Brütsch, Jahrgang 1972, ist von Beruf Diplom-Kaufmann und Steuerberater. Bereits während seiner Promotionszeit an der Universität Würzburg legte er die Steuerberaterprüfung ab, arbeitete nebenberuflich als Dozent und übte diese Tätigkeit später selbstständig aus. Fachvorträge an Universitäten und Hochschulen prägen die Zeit ebenso wie Veranstaltungen in anderen Bildungseinrichtungen. „Allerdings hatte ich parallel dazu immer den Wunsch, in der Kommunalpolitik tätig zu sein“, wird Brütsch zitiert.

2009 wurde Brütsch Bürgermeister in Meersburg und führte die Stadt acht Jahre lang. Dass die Wiederwahl 2017 misslang, führe er auf Fehlentscheidungen ebenso wie auf Einflüsse zurück, die man in der Kommunalpolitik nicht immer in der Hand habe. Bei seiner Bewerbung als Kämmerer in Giengen habe Brütsch den Oberbürgermeister und den Gemeinderat von seiner Kompetenz überzeugen können. Sein Ziel sei es es, den Erneuerungsprozess in der Stadt durch solide Finanzen zu begleiten. Dabei helfe ihm seine praktische Erfahrung in Finanzfragen ebenso wie die fundierte theoretische Basis, die er als promovierter Diplom-Kaufmann und langjähriger Dozent mitbringe.

„Keine einfache Aufgabe“

Allerdings räumt er ein, dass die Aufgabe nicht einfach sei: Unter anderem müsse bis Januar 2020 der Umstellungsprozess von kameralistischer Buchführung auf das Doppik-Prinzip umgesetzt werden. Gemeinsam mit Oberbürgermeister, Verwaltung und Gemeinderat möchte Brütsch der Mitteilung zufolge nun die nötigen Strukturen schaffen und den Umstellungsprozess voranbringen. Er sehe das neue kommunale Finanzmanagement überdies als geeignetes Mittel, die vorwärts gerichtete Politik im Giengener Rathaus ganzheitlich zu unterstützen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel