Senioren Nächste Woche start für 43. Stadtranderholung

Stimmen kommende Woche auch bei der diesjährigen Stadtranderholung für Senioren ihre Lieder im Freizeitgarten an: die Mittwochsturner der TSG.
Stimmen kommende Woche auch bei der diesjährigen Stadtranderholung für Senioren ihre Lieder im Freizeitgarten an: die Mittwochsturner der TSG. © Foto: Foto: Archiv
Dieter Reichl 30.07.2015
Am Sonntag mit einem Gottesdienst und am Montag mit dem Wochenprogramm beginnt die 43. Stadtranderholung für Senioren, wie immer im Freizeitgarten auf dem Bruckersberg.

Für viele Teilnehmer gehört sie zum sommerlichen Programm unbedingt dazu, und so waren es 2014 auch rund 500 Männer und Frauen, die in den sieben Veranstaltungstagen ihren Weg auf den Bruckersberg fanden. Stets bewährt hat sich der Freizeitgarten, wo im Falle von schlechtem Wetter auch stets ein Zelt aufgebaut wird.

Auch für dieses Jahr hofft der Organisator, Diakon Hans Wörner, zwischen dem Sonntag, 2. August und Samstag, 8. August auf gleichermaßen reges Interesse. Ein buntes Programm hat er in jedem Fall wieder zusammengestellt, mit neuen und auch bereits bekannten und beliebten Aufführenden, und er wird an den Nachmittagen wie immer auch von einem bewährten Helferteam unterstützt.

Der Rahmen während der Veranstaltungswoche ist der bewährte: Bis auf den Auftaktgottesdienst, der am Sonntag bereits um 10 Uhr beginnt, ist der tägliche Beginn des Programms um 14 Uhr. Bis 17 Uhr läuft es dann, zum Abschluss am Samstag sogar bis 18 Uhr. Zum täglichen Ablauf gehört auch ein geistig-geistlicher Impuls unter dem Motto „Angedacht“, der vor allen von den Geistlichen der evangelischen und katholischen Gemeinden der Stadt vorbereitet wird. Ein Motto für die gesamte Veranstaltungswoche gibt es auch wieder: „Alles hat seine Zeit“.

Wie immer ist das Programm so angelegt, dass die Besucher nicht nur sitzen und zuhören, sondern in Form von Gesang oder Tanz sich auch aktiv beteiligen können, wenn sie denn möchten.

Vorgesehen in der Veranstaltungswoche ist im Einzelnen:

Der Auftaktgottesdienst am Sonntag, 2. August um 10 Uhr, der von Dekan i.R. Harald Klingler aus Renningen sowie dem Posaunenchor Giengen gestaltet wird. Parallel dazu findet ein Kindergottesdienst mit Spielangeboten von Mitarbeitern des Jugendwerks statt. Anschließend wird zum Mittagessen und Kaffeetrinken eingeladen.

Am Montag, 3. August wird die Seniorenfreizeit offiziell eröffnet, Oberbürgermeister Gerrit Elser kommt in den Freizeitgarten, ebenso die Albkosaken aus Dettingen. Der Dienstag steht dann unter dem Titel „fröhlich-bunter Nachmittag“, mit verschiedenen Beiträgen in Lied- und Textform, mitgestaltet von den 40er Jahrgängern der Stadt.

Am Mittwoch gibt es Vorführungen des Tanzkreises unter Leitung von Ursula Walke. Bei einfachen Sitztänzen kann mitgemacht werden.

Am Donnerstag heißt es scherzhaft „Mitsingen strengstens erwünscht“, wenn die Mittwochsturner unter Leitung von Gottfried Kocian an ihrem musikalischen Nachmittag die Liederbücher aufschlagen.

Am Freitag präsentiert die Sängerin Petra Weber zusammen mit dem Gitarristen Klaus Kunzmann einen Reigen von geistlichen Lieder und Liedern zum Mitsingen, ganz nach dem dazu passenden Thema des Nachmittags „Zuhören hat seine Zeit und Mitsingen hat seine Zeit“.

Am Samstag schließlich zum Abschluss der Veranstaltungswoche und der Freizeit heißt es „Es darf getanzt werden“, zu Blasmusik von den Volksmusikfreunden aus Syrgenstein unter Leitung von Matthias Trost und Karl Kulik. Um 17 Uhr ist das Abschlussvesper mit Grillwurst und Fassbier vorgesehen.

Wer an den Veranstaltungstagen nicht selbst in den Freizeitgarten gelangen kann, wird auch zu Hause abgeholt. Ein Fahrdienst kann unter Tel. 0177.9094634 bestellt werden.