Telefon Nach Sabotageakt tote Leitungen in Hürben

© Foto: © pressmaster - Fotolia.com
Hürben / 19.02.2014
Kein Telefon, kein Internet: In mehreren Hürbener Haushalten sind seit einigen Tagen die Leitungen tot. Laut Telekom handelt es sich um einen Sabotageakt. Die meisten Anschlüsse müssten jedoch wieder funktionieren.
Seit Montag sind in Hürben einige Haushalte ohne Telefon und Internet. Die Telekom liefert nun die Erklärung: „Eines unserer Multifunktionsgehäuse wurde durch einen Sabotageakt vom Netz getrennt. Da hat jemand mit einer Flex die Kabel durchtrennt“, so ein Pressesprecher der Telekom. Das Unternehmen wird Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

Laut Telekom-Pressesprecher sind mehrere 100 Haushalte betroffen. Genaue Zahlen könnten nicht genannt werden.Wie es heißt, müsste ein Großteil der Störungen zwischenzeitlich behoben sein. Die Mitarbeiter seien nun dabei, auch die restlichen Haushalte wieder anzuschließen.