Giengen / moh  Uhr
Am kommenden Sonntag, 7. Juli, veranstaltet der Modellflugsportverein Giengen seinen 34. Thermikpokal auf dem Modellflugplatz im Taubentäle.

Der Thermikpokal ist ein Wettbewerb für ferngesteuerte, vorbildähnliche Segelflugmodelle ab einer Spannweite von vier Metern oder größer und so genannte Zweckmodelle, also Modellsegelflugzeuge ohne manntragende Vorbilder, ab vier Meter Spannweite.

Die Teilnehmer müssen drei Flüge mit einer Dauer von jeweils mindestens 30 Minuten absolvieren. Die Piloten versuchen deshalb aufsteigende Warmluft, also Thermik, zu finden und darin Höhe zu gewinnen. Nach jedem Wertungsflug müssen die Piloten anschließend noch eine Ziellandung in einem markierten Wertungsfeld vornehmen.

Den Wanderpokal erhält der Pilot mit der höchsten Punktzahl.

Wettbewerbsbeginn ist um 10.30 Uhr. Der MSV erwartet in diesem Jahr auch wieder zahlreiche Teilnehmer aus dem ganzen süddeutschen Raum.

Gestartet werden die Segelflugmodelle mit Spannweiten von bis zu sechs Metern im Flugzeugschlepp hinter einer ebenfalls ferngesteuerten (geräuscharmen) Motormaschine auf eine Höhe von 300 Metern.

Zuschauer und interessierte Besucher sind beim MSV herzlich willkommen, um das lautlose Gleiten der Segelflugmodelle am Himmel zu beobachten.