Auto Maßstab 1:10: Das Rennen der Modell-Tourenwagen

Alexander Schlatterer (2. von links) brachte seinen Rennwagen am schnellsten über die Strecke.
Alexander Schlatterer (2. von links) brachte seinen Rennwagen am schnellsten über die Strecke.
Giengen / 11.03.2015
Kleine Autos für große Rennsportfans: Aufs Neue hat der RCC Heidenheim seinen Hallen-Vereins-Cup RCC-Master in der Giengener Südstadt ausgetragen. Gefahren wurde mit ferngesteuerten Tourenwagen im Maßstab 1:10 mit Elektroantrieb.

Seit Oktober waren an sieben Terminen 21 Rennen bestritten worden. Gefahren wurde mit ferngesteuerten Tourenwagen im Maßstab 1:10 mit Elektroantrieb. Jetzt standen die drei letzten Rennen in dieser Rennserie an.

Spannende Läufe waren zu erwarten, da die beiden Favoriten mit geringem Punktunterschied zum Finale angetreten waren. Leicht wurde es den Piloten nicht gemacht, denn der anspruchsvolle Kurs verlangte von jedem Fahrer eine präzise und konzentrierte Fahrweise. Gefahren wurden je 15 Minuten pro Rennen. Die Rundenzeiten zwischen den Fahrern unterschieden sich dabei nur um wenige Hundertstelsekunden. Letztlich konnte sich Alexander Schlatterer nach drei fehlerfreien Rennen mit knappen 20 Punkten Vorsprung den Titel sichern.

Der RC-Car-Club Heidenheim verfügt über eine mit Teppich ausgelegte Rennstrecke in einer Räumlichkeit an der Berliner Straße. Jeden Freitagabend treffen sich dort die Hobbypiloten mit ihren Fahrzeugen zu ihren Runden. Die Zeitmessung erfolgt elektronisch. Interessierte, die einmal ein ferngesteuertes Auto bewegen wollen, können sich gern freitags nach Hallenöffnung um 18 Uhr in der Berliner Straße 5 einfinden. Auch Anfänger jeden Alters sind in diesem kreis willkommen. Weitere Informationen sind unter www.rcc-heidenheim.de zu finden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel