Burgberg Kleine Sportler zogen beim Kinderfest durch die Gemeinde

Burgberg / hz 24.06.2018
In Burgberg wurde am Samstag auf dem Schulgelände das Kinderfest gefeiert.

Selbstverständlich standen am Samstagnachmittag in Burgberg die Kinder im Mittelpunkt, denn schließlich wurde das Kinderfest gefeiert. Wichtig aber, nicht nur für die Kinder, sondern für das ganze Dorf, war die am Donnerstag zuvor gefallene Entscheidung des Gemeinderats, die Schule im Ort zu erhalten. Dieses Thema sprach auch Oberbürgermeister Dieter Henle in seiner Begrüßung an: „Wir opfern unsere kleinen Grundschulen nicht aus Sparzwängen“, so Henle. Gleichzeitig appellierte er aber auch an die Eltern, sich zum Standort zu bekennen und ihre Kinder am Ort einzuschulen. Er lud alle ein, am heutigen Montag um 19 Uhr zur Informationsveranstaltung in die Schule zu kommen.

Rektorin Ursula Barth nahm die Gelegenheit war, sich bei OB Henle für die guten Gespräche zur Schulentwicklungsplanung zu bedanken. Unbelastet von den politischen Vorgängen rund um ihre Schule feierten die Kinder: Nach dem Gottesdienst startete der Festzug vor der Kirche, mit musikalischer Begleitung vom Musikverein Burgberg ging es eine Runde durch das Dorf, dann traf man sich auf dem Schulhof. Unter den Blicken zahlreicher Eltern gab es Vorführungen der Kindergartenkinder und der Schulkinder – und sogar eine, die die größeren und kleineren Kinder zusammen einstudiert hatten. Der Grundstein für das Konzept „Bildungshaus“ ist also zumindest inhaltlich schon gelegt.

Das Motto des Festes lautete „Es lebe der Sport“ und passend zum am Abend angesetzten WM-Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft präsentierten sich viele der kleinen Sportler in den Farben schwarz-rot-gold. Ballerinas und Reiter, Tennisspieler und Gewichtheber, agile Turner und Fußballspieler gab es zu sehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel