Giengen Harald Scherbaum als Schulleiter verabschiedet

Nach 44 Berufsjahren als Lehrer wurde Harald Scherbaum von OB Dieter Henle in den Ruhestand verabschiedet.
Nach 44 Berufsjahren als Lehrer wurde Harald Scherbaum von OB Dieter Henle in den Ruhestand verabschiedet. © Foto: privat
Giengen / HZ 03.08.2018
Nach 44 Jahren als Lehrer, zuletzt als Leiter der Jakob-Herbrandt-Schule, ist Harald Scherbaum jetzt offiziell im Ruhestand.

Harald Scherbaum, Leiter der Jakob-Herbrandt-Schule, wurde auf eigenen Wunsch in eher kleinem Rahmen in den Ruhestand verabschiedet. Nach 44 Jahren als Lehrer – die letzten sieben Jahre als Schulleiter – waren seine Kollegen, weitere Sonderschulleiter sowie OB Dieter Henle und Ruth Graf vom Amt für Bildung und Soziales gekommen.

Harald Scherbaum studierte in Reutlingen und Tübingen Sonderpädagogik in den Fachbereichen Lern- und Sprachbehindertenpädagogik und ist im Blick auf seine eigene Person eher ein Mann der leisen Töne. Im Einsatz für seine Schüler dagegen geht zeigt er klare Kante: „Wenn man eine Regelung als ungerecht empfindet, muss man sich im aktiven Dialog dagegen wehren. Nur so lassen sich Veränderungen erreichen.“

Sonderpädagogik: missliche Lage

Zuletzt hatte er im März mit dem Landtagsabgeordneten Martin Grath (Grüne) über die zu geringe Versorgung mit Sonderschulpädagogen im Land gesprochen. Die missliche Lage sei, so Scherbaum, auf hohe Zugangshürden fürs Studium ebenso zurückzuführen wie auf die im Landesvergleich unterdurchschnittliche Dotierung. Gleichzeitig liege die Zahl der Schüler über der Prognose.

Scherbaum bedankte sich bei der Stadt für die hohe Leistungsbereitschaft und Unterstützung. „Die habe ich allerdings auch eingefordert“, gab er offen zu. Er selbst wurde von OB Dieter Henle und Ruth Graf als zwar strenger, aber stets einfühlsamer Lehrer gewürdigt.

Bleibt der Schule erhalten

Obwohl der Schulleiter bereits ein Jahr länger im Schuldienst war als gefordert, wird er dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Jakob-Herbrandt-Schule erhalten bleiben: Mit 16 Unterrichtsstunden pro Woche trägt er weiter seinen Teil zu einem funktionierenden Betrieb bei. „Damit beweisen Sie einmal mehr Ihr großes Verantwortungsgefühl“, so OB Henle. Kommissarische Leiterin der Jakob-Herbrandt-Schule ist Nicole Arndt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel