Fest Giengener Stadtfest: ab heute Abend feiern die Panscher

So soll's auch jetzt am Wochenende in der Innenstadt wieder sein: Impression vom Stadtfest des vergangenen Jahres.
So soll's auch jetzt am Wochenende in der Innenstadt wieder sein: Impression vom Stadtfest des vergangenen Jahres. © Foto: Archiv
Giengen / Dieter Reichl 21.07.2017
Am heutigen Freitag um 19 Uhr sticht OB Elser letztmals in seiner Amtszeit das Fass an. Knapp 30 Stände wird es geben, am Samstag Nachmittag finden die Tanz- und Folkloreaufführungen statt.

Das kommende Wochenende, vor allem der Freitagabend und der Samstagabend, steht die Innenstadt mit Obertorstraße, Marktstraße, Kirchgasse und Schlössle ganz im Zeichen des Giengener Stadtfestes.

Am bekannten und bewährten Rahmen ändert sich nichts. Der Panschertreff beginnt am Freitag, 21. Juli musikalisch bereits um 18 Uhr. Dann nämlich wird die Stadtkapelle mit Unterhaltungsmusik beginnen und ei Besucher auf den Abend einstimmen.

Elsers letzter Fassanstich

Um 19 Uhr wird Oberbürgermeister Gerrit Elser bei seinem letzten Stadtfest als Rathauschef das Bierfass anstechen und alle besuch sowie Gäste aus den Partnerstädten begrüßen. Später am Abend wird die Stadtkapelle dann von der Band „Almost Heart Chor“ abgelöst, die mit Stimmungsmusik und „Quetsch'n' Roll“ aufwarten wird, und die bereits auf dem Adventsmarkt zu hören waren.

Am Samstag beginnt der Stadtfesttag parallel zum Wochenmarkt wie in den früheren Jahren mit einem Flohmarkt. Mittags ab 12 Uhr sorgt auf der Bühne als bewährter Dauergast der Musikverein Burgberg für die musikalische Unterhaltung. Nachmittags ab 15.45 Uhr gehört die Bühne insgesamt sieben verschiedenen Gruppen für Sport- und Folklorevorführungen. Es werden nicht nur Gruppen aus Giengen sein, die Bandbreite reicht von Square Dance und Jazztanz bis zu einer Vorführung der Majoretten oder des alevitischen Kulturvereins. Das Abendprogramm bestreitet die Wasenband „Members“ in der Marktstraße, und wer nicht so sehr auf Stimmung und Stadtfestpower steht, dem steht als Alternative das Schlössle zur Verfügung, wo das „Trio Prosecco“ aus der bayrischen Nachbarschaft mit Popklassikern und akustischen Hits leisere Töne anschlagen wird.

Am Sonntag gibt es kein Programm mehr, auch gibt es dann kein kulinarisches Angebot von Vereinsseite mehr, sondern den Abschluss des Gottesdienstes stellt der ökumenische Gottesdienst um 10 Uhr in der Stadtkirche dar.

Am Freitag geht das Stadtfest bis 24 Uhr, am Samstag bis 01 Uhr. Insgesamt werden an den beiden Tagen rund 30 Stände aufgebaut, an kulinarischer Vielfalt herrscht also kein Mangel.

Vereine fahren günstiger

Selbst wenn auf Thüringer Würstchen aus der Partnerstadt diesmal verzichtet werden muss, wegen Terminschwierigkeiten gibt es dieses Angebot diesmal nicht. Dafür will die CDU Leberkäs anbieten. Eine Veränderung für die Vereine gibt es insofern, als sie durch eine neue, im Juni verabschiedete Gebührenordnung jetzt deutlich günstiger fahren und geringere Abgaben an die Stadt zu leisten haben.

Veränderungen stehen eventuell ins Haus, wenn der Umbau des Rathausplatzes erfolgt, aber dies ist laut Kulturamtsleiter Andreas Salemi heute noch Zukunftsmusik.