Giengen Giengener Segelflieger sind gewappnet für die neue Saison

Die Fliegergruppe Giengen bereitet sich auf die neue Saison vor. Alle Flieger müssen geprüft werden und wurden über den Winter von den Mitgliedern gewartet.
Die Fliegergruppe Giengen bereitet sich auf die neue Saison vor. Alle Flieger müssen geprüft werden und wurden über den Winter von den Mitgliedern gewartet. © Foto: privat
Giengen / hz 10.03.2018
Alle Flieger wurden gecheckt. Ein Schnupperkurs Segelfliegen findet in diesem Jahr zweimal statt.

Auch wenn die Temperaturen teilweise morgens noch sehr niedrig sind, begannen bereits die Vorbereitungen der Fliegergruppe Giengen für die neue Flugsaison. „Wir hatten noch viel vor uns“, sagt Ulrich Fischer, der technische Leiter im Bereich Segelflug der Fliegergruppe Giengen.

Bevor ab März die Segelflugsaison wieder losgehen kann, musste die Lufttüchtigkeit jedes Flugzeuges bestätigt werden, also werden vorher alle Anhänger, in denen die Flieger stecken, aus der Halle gerollt. René Dank, der als Leichtflugzeugbauer arbeitet und auch lizensierter Prüfer ist, schaute sich die Flügel, den Rumpf, das Cockpit und das Höhenleitwerk ganz genau an.

Anschließend wurden die Flugzeuge gewogen und aufgebaut. „Keinerlei Beanstandungen“ meldete er und bescheinigt der Fliegergruppe die Lufttüchtigkeit aller sechs Segelflugzeuge für ein weiteres Jahr.

Bereits am Tag darauf trafen sich die Segelflieger wieder auf der Irpfel, eingepackt in dicke Winterjacken. „Jetzt können wir mit den Übungsflügen anfangen“, sagt der Fluglehrer Jonathan Martin.

Dem Check voraus ging die Wartung, Pflege und Reparatur der gesamten Vereinsflotte. In den Wintermonaten wurde jedes Wochenende in der Werkstatt auf der Irpfel fleißig geputzt, geschraubt, geschliffen, poliert und kontrolliert. „Bei der Werkstattarbeit lernen wir viel über die Technik und den Bau der Segelflugzeuge“, meint Raphael Vowinkel, der als Flugschüler bald seinen ersten Alleinflug absolvieren darf.

Auch für die kommende Saison haben die Giengener Flieger viel geplant: Stattfinden soll neben dem traditionellen Erlebnistag im Juni unter anderem ein Fluglager in Schweden zusammen mit den Fliegern aus Gerstetten und ein weiteres im Schwarzwald.

Des Weiteren werden zwei „Schnuppertage Segelfliegen“ im April und im August angeboten, bei dem alle ab 14 Jahren das Segelfliegen hautnah erleben können. Infos zur Anmeldung gibt es unter www.irpfel.org/schnupperfliegen

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel