Giengen Gespräch: Wie soll man mit Demenz umgehen?

Giengen / HZ 11.09.2018
An fünf Terminen im September können sich Angehörige von Betroffenen treffen und austauschen.

Weil es meist für die Angehörigen, die Demenzkranke pflegen, keine Hilfe oder Unterstützung gibt, bietet Magdalene Mönch regelmäßig ein Gesprächscafé zum Thema Alter und Demenz an. Ab Mitte September finden an fünf Donnerstagen wieder Gesprächsnachmittage statt. Jeweils von 15 bis 16.30 Uhr besteht die Möglichkeit, Informationen zu erhalten und Kontakte zu knüpfen.

Die Gespräche moderiert die gerontopsychiatrische Fachkraft Mönch. Sie finden statt im Pflegeheim Paul-Gerhardt-Stift in der Magenaustraße 27. Träger des Gesprächscafés sind die AOK, die Evangelische Heimstiftung, die Ökumenische Sozialstation sowie der Ökumenische Diakonie- und Krankenpflegeverein. Infos gibt es unter Tel. 0173.9061444.

Folgende Termine und Themen sind vorgesehen: 13. September: Pflege der Eltern als Zerreißprobe; 27. September: Mit Aggressionen richtig umgehen; 18. Oktober: Von wertvollen Momenten trotz Demenz; 8. November: Wege aus Enttäuschung und Einsamkeit; 29. November: Peinlichkeiten und Scham im Pflegealltag. pm

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel