Giengen / Marc Hosinner  Uhr
Der bisherige Geschäftsführer sucht neue Herausforderungen – Peter Hotz aus dem Beirat übernimmt interimsweise.

Die Mitteilung hinsichtlich des Weggangs ist relativ knapp gehalten: „Der bisherige Geschäftsführer Daniel Barth verlässt nach mehr als vier Jahren bei Steiff das Unternehmen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Die Margarete Steiff GmbH bedankt sich bei Daniel Barth für sein außerordentliches Engagement sowie seinen besonderen Einsatz für das Unternehmen.“

Auf Nachfrage erklärt eine Sprecherin des Unternehmens, die Trennung sei keinesfalls im Dissens erfolgt, Konflikte habe es keine gegeben.

Der 52-jährige Barth, der im Oktober 2013 nach Stationen wie Lacoste und Faber Castell nach Giengen kam und beim Plüschtierhersteller die Geschäfte der Margarete Steiff GmbH und der Dachgesellschaft Steiff Beteiligungsgesellschaft leitete, wolle „neue Wege“ gehen.

Steiff internationaler aufstellen

Barth trat seinerzeit die Nachfolge von Martin Hampe an und setzte in den vergangenen viereinhalb Jahren vor allem darauf, die Marke Steiff internationaler aufzustellen, die Infrastruktur mit weiteren Shops zu verbessern sowie den Fokus noch stärker auf die Kinderzimmer im Baby- und Kleinkindbereich zu richten, ohne die Sammler außen vor zu lassen.

Unter Barths Regie wurde 2016 auch entschieden, auf die Spielwarenmesse in Nürnberg zurückzukehren: Nach fünfjähriger Abstinenz war Steiff 2017 wieder mit einem eigenen Stand prominent vertreten.

Suche nach Nachfolger läuft

Wer auf Barth als Geschäftsführer folgt, ist noch offen. „Die Suche wurde bereits eingeleitet“, heißt es in der Mitteilung. In der Interimszeit übernimmt Peter Hotz die Geschäftsleitung.

Der 48-jährige Diplom-Wirtschaftsmathematiker ist Vorsitzender des Steiff-Beirats (siehe separater Artikel) und hatte nach Angaben von Steiff als Geschäftsführer die Leitungsfunktion namhafter mittelständischer Unternehmen inne – unter anderem beim Kinderwagen-Hersteller Stokke.