Giengen Babys waren von Mozart und Vivaldi ganz angetan

„Das war ein Treffer. Hoffentlich gibt es das bald wieder.“
„Das war ein Treffer. Hoffentlich gibt es das bald wieder.“ © Foto: Nadine Rau
Giengen / Nadine Rau 16.11.2018
Babys, Kleinkinder, Eltern und Großeltern erlebten auf Krabbeldecken Stücke von Mozart und Vivaldi oder klatschten beim Radetzky-Marsch mit.

Mit seinem Nachwuchs ein klassisches Konzert zu besuchen, stellt normalerweise ein recht schwieriges Unterfangen dar. Es dauert viel zu lange, das Kind müsste leise sein, keiner hätte am Ende etwas davon.

Ganz anders war es gestern im Blauen Saal der Stadthalle beim Baby-Konzert, das Ute Zink von der Musikschule organisiert hat. Für eine halbe Stunde lauschten Babys, Kleinkinder, Eltern und Großeltern auf Krabbeldecken Stücken von Mozart und Vivaldi oder klatschten beim Radetzky-Marsch mit.

Die Stimmung bei den rund 80 Zuhörern war gelöst, die Babys krabbelten auch mal zu den Musikern vor und etwas ältere Kinder tanzten sogar. Erstaunlich war, dass die Kleinen zwar auf die Moderation keine große Lust hatten, aber leise wurden, sobald die Musik eingesetzt hat. Als der letzte Ton verstummt war, hörte man die Besucher, die sich einig waren: „Das war ein Treffer. Hoffentlich gibt es das bald wieder.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel