Giengen / Philipp Hruschka Rund 50 Schüler demonstrierten in der Giengener Innenstadt für mehr Klimaschutz. Mit Plakaten und Transparenten zogen sie zum Rathaus, um für mehr Umweltbewusstsein zu sorgen.

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ So schallte es am Freitag durch die Giengener Innenstadt, als rund 50 Schüler für mehr Umweltbewusstsein demonstrierten. Nach dem Heidenheimer Ableger der globalen Bewegung „Fridays for Future“ hatten nun auch Giengener Schüler einen Demonstrationszug organisiert.

Die jungen Klimaschützer, für die der Unterricht aufgrund der bevorstehenden Ferien schon beendet war, setzten sich am frühen Nachmittag von der Robert-Bosch-Realschule aus in Bewegung. Eskortiert von zwei Streifenwagen liefen sie über Beethoven-, Heidenheimer und Obertorstraße zum Rathausplatz.

Bildergalerie „Fridays for Future“: Schüler ziehen vor das Rathaus

Unterwegs verschaffte man sich mit lauten Parolen die Aufmerksamkeit von Passanten sowie kurzfristig aufgehaltenen Autofahrern. Auch zahlreiche Plakate sowie ein großes Transparent mit den Unterschriften der Teilnehmer verkündeten die Anliegen der Schüler. „Umweltschutz fängt auch beim Einzelnen an“, erklärte Organisatorin Alena Henrich. Man wolle in Giengen ein Umweltbewusstsein wecken, die nächste Demonstration sei schon in Planung.