Giengen Am Sonntag Seniorentag auf Schloss Burgberg

Wenn die Schlossherrin einlädt, wird nicht lange überlegt: Bei den vergangenen Veranstaltungen dieser Art kamen zahlreiche Gäste und verbrachten hoch über Burgberg den Nachmittag.
Wenn die Schlossherrin einlädt, wird nicht lange überlegt: Bei den vergangenen Veranstaltungen dieser Art kamen zahlreiche Gäste und verbrachten hoch über Burgberg den Nachmittag. © Foto: Lothar Danzer
Giengen / HZ 04.09.2018
Am kommenden Sonntag, 9. September, können die Bürger einen geselligen Nachmittag hoch über Burgberg verbringen.

Schloss Burgberg ist das Wahrzeichen der Gemeinde, allzu oft kommt dort aber keiner der Einwohner hinauf. Nicht so am kommenden Sonntag: Schlossherrin Anna Chromow-Badmann und die Dorfgemeinschaft laden die Bürger am 9. September ab 14.30 Uhr zum Seniorennachmittag rund um das historische Gemäuer ein.

Der Seniorentag findet nur bei gutem Wetter statt: Ist die Flagge auf dem Schlossdach nicht gehisst, fällt die Aktion aus.

Im vergangenen Jahr musste das Fest wegen des schlechten Wetters ausfallen. Sollte am Sonntag alles klappen, wäre es die dritte Veranstaltung dieser Art im Schlosspark. Der Musikverein spielt zur Unterhaltung auf, außerdem werden Essen und Trinken angeboten. Die Hausherrin und ihre Familie, ein Helferteam und Mitglieder der Dorfgemeinschaft übernehmen die Organisation und die Bewirtung.

Mostverkostung im Schlosskeller

Eingeladen werden die Besucher und Gäste zunächst zu Kaffee und Kuchen, später wird Wildgulasch serviert. Eine Mostverkostung im Schlosskeller gehört ebenfalls zum Programm. Obendrein besteht die Möglichkeit, sich an ausgewählten Stellen im Schlossgut umzusehen. Den schönen Blick vom Schlossfenster ins Dorf etwa sollte man sich nicht entgehen lassen.

Auf mehrfachen Wunsch werden im Foyer des Schlosses historische Bilder von Burgberg aus früheren Zeiten gezeigt. Die Gäste können an diesem Nachmittag Erinnerungen auszutauschen – denn viele Burgberger verbinden persönliche Erlebnisse mit dem Schloss, das eine über 800 Jahre alte Geschichte hat. Es wurde erstmals 1209 als Staufischer Besitz erwähnt, als erstes Mitglied dieses Hauses ist ein Konrad von Berg bekannt. Hinter den Schlossmauern wurde 1869 Maria Gräfin von Linden geboren. Lothar Danzer

Fahrdienst wird angeboten

Einen Fahrdienst bietet die Dorfgemeinschaft für diejenigen an, die schlecht zu Fuß unterwegs sind. Der Bürgerbus fährt zwischen 13.30 Uhr und 14 Uhr im Pendelverkehr zwischen der unteren Schulstraße und dem Schloss sowie zwischen 14 Uhr und 14.20 Uhr zwischen der Schulstraße, Höhe Wallersteinstraße und dem Schloss.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel