Giengen 125 Jahre Charlottenhöhle: Großes Fest für alle

Großen Andrang vor der Charlottenhöhle ist man in Hürben zwar gewohnt, im Mai zum 125-jährigen Bestehen war aber besonders viel los. Im September wird noch einmal mit allen gefeiert.
Großen Andrang vor der Charlottenhöhle ist man in Hürben zwar gewohnt, im Mai zum 125-jährigen Bestehen war aber besonders viel los. Im September wird noch einmal mit allen gefeiert. © Foto: Archiv/rw
Giengen / HZ 14.09.2018
Am Sonntag, 23. September, wird das 125-jährige Bestehen abschließend mit buntem Programm gefeiert.

Vor etwas mehr als 125 Jahren haben sich drei mutige Hürbener Zimmerleute aufgemacht, um der Sage vom angeblichen Geist auf der „Krauthalde“ auf den Grund zu gehen. Auf einen Geist trafen sie zwar nicht, dafür aber auf tausend bizarre Tropfsteinformationen einer Höhle, die bald nach ihrer Entdeckung nach der damaligen Königin Charlotte von Württemberg benannt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden ist.

Die Entdeckung der heutigen Schauhöhle feiert der Höhlen- und Heimatverein Hürben während der gesamten Saison 2018 mit verschiedenen Aktionen. Ihren Höhepunkt erreichen die Jubiläumsveranstaltungen am Sonntag, 23. September.

An diesem Tag veranstaltet der Verein ein Fest, zu dem die einheimische Bevölkerung sowie Gäste aus Nah und Fern eingeladen sind. Los geht es um 11 Uhr beim Höhlenhaus mit der standesgemäßen Ankunft von „Königin Charlotte“. 1893 hat sie die Höhle bei miserablem Wetter tatsächlich besucht, heute wird dieses Ereignis in Hürben gerne nachgespielt.

Musik und Mitmach-Aktionen

Der Sängerbund Hürben singt bei der Ankunft das „Württembergerlied“ und die „Königin“ wird von den Entdeckern der Höhle gemeinsam mit „Oberförster Siehler“ begrüßt. Anschließend besucht die „Königin“ die nach ihr benannte Höhle und wird ein paar Worte an die Besucher richten.

Beim Höhlenhaus spielt die Stadtkapelle und Hermann Huber bietet die Aktion „Jagen wie die Eiszeitjäger“ zum Mitmachen für Kinder ab sechs Jahren an. Das Maskottchen der Schwäbischen Alb, der Wanderlöwe „Alberich“, wird gemeinsam mit dem Hürbener Höhlenbären zu Gast sein. Wer möchte, kann sich mit den beiden fotografieren lassen. Auf dem Versammlungsplatz rund um den Klangbaum können am Nachmittag Oldtimer besichtigt werden.

Speisen und Getränke sind während des Fests beim Höhlenhaus und im Grillhaus erhältlich. Außerdem wartet auf alle Besucher der Charlottenhöhle und des Erlebnismuseums Höhlenschauland zur Feier des Tages eine Überraschung. Welche das ist, bleibt aber noch geheim.

Der Jubiläumstag endet um 17 Uhr. Für Charlottenhöhle, Höhlenhaus und Höhlenschauland gelten davon unabhängig die üblichen Öffnungszeiten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel